Teuflisches zu Papier gebracht

Karbach Die teuflische Idee zum Buch schlummerte schon lange in Andreas Herteux. Nach seiner ersten Veröffentlichung 2013, einem Sachbuch über Aufstieg und Fall der Marke FDP, hat der Rodener, der in Karbach wohnt, nun den Roman „Aus dem Leben eines Teufels“ herausgebracht.
Sein zweites Buch vorgelegt: In seinem Roman „Aus dem Leben eines Teufels“ hat Andreas Herteux auch Sagen und Schauplätze aus der Region eingeflochten. Foto: Foto: Lucia Lenzen
Karbach Die teuflische Idee zum Buch schlummerte schon lange in Andreas Herteux. Nach seiner ersten Veröffentlichung 2013, einem Sachbuch über Aufstieg und Fall der Marke FDP, hat der Rodener, der in Karbach wohnt, nun den Roman „Aus dem Leben eines Teufels“ herausgebracht. Im Interview erzählt der 33-Jährige, was die Leser bei der Lektüre seines neuen Werks erwartet, woher er die Inspiration für die Geschichte nahm und an welchen Stellen auch viel Fränkisches in den 294 Seiten steckt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen