Lohr

Ticket-Verkauf bei der Bahn: "Lieber Spatz in der Hand als Taube auf dem Dach"

Am Bahnhof in Kahl am Main gibt es bereits ein Video-Reisezentrum. Ein solches ist nun auch für den Bahnhof in Lohr im Gespräch, sofern die Bahn keinen Nachfolger für den Betreiber des dort geschlossenen Ticketshops findet. Foto: Thomas Jungewelter

Die deutsche Bahn kann ihr Vorhaben, am Lohrer Bahnhof eine Videokabine für den Fahrkartenverkauf zu installieren, in die Tat umsetzen. Der Hauptverwaltungsausschuss des Lohrer Stadtrates gab dem Video-Reisezentrum in seiner Sitzung am Montagabend einstimmig grünes Licht.

Den diesem Beschluss zugrundeliegenden Tenor im Gremium fasste Brigitte Riedmann (Freie Wähler) so zusammen: "Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach."

Seit Februar unbesetzt

Denn am liebsten wäre es der Stadt, wenn es am Bahnhof weiter einen von einem Mitarbeiter aus Fleisch und Blut bedienten Fahrkartenverkauf geben würde. Doch der Betreiber des Kiosks hatte sein Geschäft Ende Februar aufgegeben. Grund war die fehlende wirtschaftliche Perspektive in Zeiten, in denen immer mehr Menschen ihre Fahrkarten im Internet kaufen.

Die Bahn war seither bemüht, einen Nachfolger zu finden, jedoch ohne Erfolg. Da sie vertraglich dazu verpflichtet ist, am Lohrer Bahnhof einen personenbedienten Fahrkartenverkauf anzubieten, schwenkte sie jetzt auf den Plan um, ein Video-Reisezentrum zu installieren.

Mitarbeiter am Bildschirm

Dahinter verbirgt sich eine Videokabine. In ihr kann der Bahnreisende per Bildschirm, Kamera und Mikrofon Kontakt zu einem in Schweinfurt angesiedelten Bahn-Mitarbeiter aufnehmen und sich beim Fahrkartenkauf beraten lassen. Die Tickets werden in der Kabine bar oder per Bankkarte bezahlt und direkt ausgedruckt.

Bürgermeister Mario Paul bezeichnete diese technische Lösung in der Sitzung als "zweischneidiges Schwert" und "zweitbeste Lösung". Doch es habe sich kein einziger Interessent gemeldet. Das passe ins Bild, Schließlich tue sich auch der Eigentümer des Bahnhofsgebäudes schwer bei seinem Bestreben, Pächter für das Gebäude zu finden.

Laut Paul soll das Video-Reisezentrum im Bahnhofsgebäude installiert werden. Ob dies gleichzeitig bedeutet, dass die Bahnhofshalle künftig wieder als der gerade in den Wintermonaten vermisste warme Wartesaal dient, ist allerdings offen. Denn laut Dieter Daus, Hauptamtsleiter der Stadt, steht noch nicht fest, wo genau die Kabine hinkommt. Im Gespräch gewesen sei beispielsweise die Glaskabine des ehemaligen Fahrdienstleiters direkt am Bahnsteig.

Mehrere Räte pochten auf eine komfortable und praktikable Lösung. Es dürfe beispielsweise nicht sein, dass der Hintergrundlärm vorbeifahrender Züge die Nutzung der Kabine beeinträchtige. Matthias Schneider (CSU) sagte jedoch, dass "jede Einrichtung besser ist als der jetzige Zustand".

Christine Kohnle-Weis (SPD) erklärte, dass das Video-Reisenzentrum "gar nicht schwer zu bedienen" sei. Daus gab von der Bahn veröffentlichte Umfrageergebnisse wieder, wonach 90 Prozent der Nutzer des Ticketkaufs per Videoschaltung das Verfahren weiterempfehlen würden. Die Zufriedenheit der Bahnkunden mit den Video-Reisezentren sei deutlich größer als die mit dem Gesamtunternehmen Bahn.

In Unterfranken gibt es beispielsweise in Bad Kissingen, Bad Neustadt und Kahl am Main schon Video-Reisenzentren. Bis in Lohr ein weiteres hinzukommt, werden jedoch noch einige Monate ins Land gehen. Als Grund nennt die Bahn, dass erst diverse technischen Vorkehrungen zu treffen sind, unter anderem das Verlegen einer Datenleitung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Johannes Ungemach
  • Bahnhöfe
  • Bahnkunden
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Dieter Daus
  • Fahrdienstleiterinnen und Fahrdienstleiter
  • Fahrkarten
  • Fahrkartenkäufe
  • Freie Wähler
  • Karten (Tickets)
  • Mario Paul
  • Matthias Schneider
  • SPD
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
  • Ticketkauf
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!