Remlingen

Till von Franken für Eva Maria Stenke

Hohe Auszeichnungen gab es für verdiente Mitglieder der Remlinger Faschingsgesellschaft.
Hohe Auszeichnungen gab es für verdiente Mitglieder der Remlinger Faschingsgesellschaft. Foto: Elfriede Streitenberger 

Mit hohen Auszeichnungen des Fastnachtverbands Franken (FVF) ehrten Ingrid Ganzer (Beiträtin) und Tobias Brand (Bezirkspräsident Unterfranken) verdiente Mitglieder der Remlinger Faschingsgesellschaft.

Mit der Ehrennadel in Silber des FVF wurden Benedikt Schmitt und Oliver Tarasow ausgezeichnet. Siegfried Bergmann bekam die Ehrennadel in Gold überreicht und Volker Roth den Verdienstorden des FVF.

Eine ganz besondere Ehre wurde Eva Maria Stenke zuteil. Sie erhielt den Till von Franken in Silber für ihr außergewöhnliches Engagement. Seit drei Jahrzehnten ist sie unter anderem die "rechte Hand" in der Gesamttechnik von Licht und Ton bei der Durchführung der Prunksitzung. Sie steht seit 27 Jahren auf der Bühne und engagiert sich schon ein viertel Jahrhundert als Elferratsdame.

Den Till von Franken haben sie schon erhalten, nun ehrte Tobias Brand Margit Schwab und Burkhard Stenke mit dem Verdienstorden in Silber des Bund Deutscher Karneval (BDK). Die RFG gehört seit ihrer Gründung beiden Vereinen an.

Burkhard Stenke ist seit der Gründung Mitglied des Elferrates und als Beisitzer in der Vorstandschaft. War er in den Anfangsjahren noch Assistent der Technik, so ist er nun schon drei Jahrzehnte Leiter der Technik bei den Prunksitzungen und Zweiter Sitzungspräsident.

Margit Schwab gehört ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern der RFG. Ihr Bereich ist die Bühne, als "Tratschweib" bewundert und als Mitglied der Show- und Gesangsgruppe "Die Zehntberglerchen gefeiert. Im Jahr 1992 erfüllte sie sich einen Kindertraum und durfte einmal mit ihrem Prinz Heinrich Prinzessin sein. Sie ist Trainerin und Ideengeberin und unterstützt ihren Gesellschaftspräsidenten und Ehemann tatkräftig.

Mit dem BDK-Verdienstorden in Gold, der höchsten Auszeichnung  des Bund Deutscher Karneval, wurden gleich drei Urgesteine des Remlinger Faschings ausgezeichnet: Ute Siegordner, Norman Siegordner und Heinrich Schwab.

Als Prinzessin Ute I. und Norman I. waren sie das Prinzenpaar der ersten Kampagne 1987/88. Sie ist Gründungsmitglied und die Frau an der Seite des Sitzungspräsidenten. Sie ist seit 28 Jahren Leiterin der Kinder- und Jugendsitzung und Elferratsdame. Bei den "Zehntberglerchen" und in der Bütt als "Tratschweib" ist sie genauso erfolgreich wie als Trainerin der Rot-Weiß-Garde, der Prinzengarde und der RFG Sketchgruppe. Seit fast zwei Jahrzehnten ist sie Jugendleiterin und beim FVF als Betreuerin aktiv.

Norman Siegordner ist ebenfalls Gründungsmitglied der RFG. Im Elferrat war er bis 2002, bevor er den Posten des Sitzungspräsidenten übernahm. 14 Jahre war er im Männerbalett aktiv und agierte einige Jahre als Zweiter Schatzmeister. Als Initiator der "Närrischen Bierprobe", hat er nicht nur als Moderator, sondern auch als Bier-Sommelier große Fußabdrücke hinterlassen.

Heinrich Schwab ist ebenfalls Gründungsmitglied und war als Prinz Heinrich mit seiner Prinzessin Margit als Repräsentanten in der Kampagne 1991/92 für die RFG unterwegs. Er ist seit der Gründung Elferrat und Mitglied der Vorstandschaft und seit 2008 der Gesellschaftspräsident der RFG.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Remlingen
  • Elfriede Streitenberger
  • Gold
  • Heinrich
  • Karneval
  • Karnevalsvereine
  • Leiter von Organisationen und Einrichtungen
  • Mitglieder
  • Prinzessinnen
  • Prunksitzungen
  • Remlinger Faschingsgesellschaft
  • Silber
  • Unterfranken
  • Vereine
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!