RODENBACH

Transall-Absturz vor 20 Jahren: „Es war furchtbar“

Auf den Tag genau vor 20 Jahren, am 11. Mai 1990, riss der Absturz eines Transall-Transportflugzeuges der Bundeswehr bei Rodenbach zehn Menschen in den Tod. Mittlerweile ist über die Absturzstelle wieder Wald gewachsen. Im Gedächtnis der Angehörigen haftet die Erinnerung an den Unglückstag aber bis heute.
Trümmerfeld im Wald: Am Ende einer rund 100 Meter langen Schneise schlug die Transall am 11. Mai 1990 in einem Fichtenbestand oberhalb von Rodenbach auf. Keiner der zehn Insassen überlebte den Absturz.
Liebe Leserin,
lieber Leser,

wählen Sie jetzt eines unserer Angebote (Web-Abo / Tagespass),
um sofort Zugriff auf den gewünschten Inhalt auf mainpost.de zu erhalten.

Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, kontaktieren Sie unseren Kunden-Service telefonisch unter 0931 / 6001 6001 oder unter kundenservice@mainpost.de.

Ihr Kunden-Service

Web-Abo monatlich kündbar

  • Alle Inhalte und Services von mainpost.de (ohne ePaper).
  • Smartphone-App "Main-Post News".
  • "Meine Themen" - Ihre persönliche Nachrichtenseite.
  • Artikel-Archiv bis 1998 online verfügbar.
Sie sind Wochenend-Abonnent? Wählen Sie hier Ihr passendes Angebot!
Für tägliche
Zeitungs-Abonnenten:
mtl. 1,00 EUR
Für Neukunden:
mtl. 14.99 EUR
1. Monat nur 99 Cent

Tagespass

  • 24 Stunden unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Alle 16 ePaper-Ausgaben des aktuellen Tages.
einmalig 1.79 EUR