URSPRINGEN

„Tretminen“ mitten auf dem Gehweg

Der Anblick ist ekelerregend und die Benutzung des Gehwegs in der Castellstraße gleicht einem Spießrutenlauf: Auf einer Länge von zwölf Metern befinden sich auf dem rund ein bis eineinhalb Meter breiten Fußweg sage und schreibe 16 teilweise bereits auseinandergetretene Hundehaufen.
Das Schild ist wohl im Sinne der meisten Fußgänger: Hundehaufen auf dem Gehsteig sind ekelerregend und gesundheitsschädlich. Foto: Foto: F. Weichhan
Der Anblick ist ekelerregend und die Benutzung des Gehwegs in der Castellstraße gleicht einem Spießrutenlauf: Auf einer Länge von zwölf Metern befinden sich auf dem rund ein bis eineinhalb Meter breiten Fußweg sage und schreibe 16 teilweise bereits auseinandergetretene Hundehaufen. „Seit rund einem halben Jahr ist das nun schon, dass der Bürgersteig hier immer wieder so aussieht“, berichtet Jutta Machmerth, vor deren Elternhaus sich besagte „Tretminen“ befinden. „Anfangs habe ich sie ja immer wieder weggemacht, aber mittlerweile ist es mir zu dumm, ständig den Dreck anderer Leute ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen