Triefenstein

Trotz allem in Verbindung bleiben

Das Foto zeigt die Gebetsecke in der Kellerkapelle in Triefenstein. Weil die im Augenblick nicht von den Gästen genutzt werden kann, laden die Christusträger-Brüder dazu ein, Gebetsanliegen per Mail zu senden.
Das Foto zeigt die Gebetsecke in der Kellerkapelle in Triefenstein. Weil die im Augenblick nicht von den Gästen genutzt werden kann, laden die Christusträger-Brüder dazu ein, Gebetsanliegen per Mail zu senden. Foto: Bodo Flach

Mit verschiedenen Angeboten im Internet wollen die Christusträger in der aktuellen Lage die Verbindung zu Freunden und Interessierten halten, zum Gebet und zu geistlicher Gemeinschaft einladen, heißt es in einer Pressemitteilung. Unter der Überschrift „Wir bleiben gerne in Verbindung“ stellten die Christusträger-Brüder und ihre Mitarbeiter am Freitag, 20. März, drei Möglichkeiten dazu vor: Zum einen soll ein wöchentlich wechselndes Video mit jeweils einem kurzen „Christusträger-Impuls“ aus dem Kloster Triefenstein oder aus Gut Ralligen am Thuner See Anstöße und Ermutigung liefern. Im ersten Video kommt Bruder Dieter aus dem Kloster Triefenstein zu Wort. Zu sehen ist der Impuls bei Facebook, Instagram und auf der Homepage der Christusträger: https://www.christustraeger-bruderschaft.org/aktuell/berichte/

Weiter laden die Christusträger dazu ein, täglich einmal aus der Ferne an einem gemeinsamen Gebet teilzunehmen. Von Montag bis Samstag beginnt im Kloster der Arbeitstag um 7.30 Uhr mit Gebet. Die wechselnden Texte dazu finden Interessierte zum Download auf der Homepage der Christusträger. Wer mag, kann sich anschließen und dieses „Gebet des Tages“ mitsprechen (zur gleichen Zeit oder zu einem anderen Zeitpunkt).

Schließlich laden die Christusträger auch dazu ein, persönliche Gebetsanliegen zu nennen. Solche Anliegen können an die eigens eingerichtete Mailadresse gebet@christustraeger.org geschickt werden. Die Anliegen werden vertrauensvoll behandelt und in den täglichen Gebetszeiten der Christusträger-Brüder vor Gott gebracht, heißt es in der Mitteilung.

„Uns Christusträgern ist es ein wichtiges Anliegen, Räume zu schaffen, in denen Menschen Gott und sich selbst begegnen können“, so der Prior der Christusträger Bruderschaft, Bruder Christian Hauter.“Weil das zur Zeit nicht in unseren Gästehäusern möglich ist, nutzen wir die neuen Kommunikationswege. Mit unseren Angeboten wollen wir unseren kleinen Beitrag dazu leisten, dass Menschen sich auf Gott besinnen, mit ihm in Kontakt kommen oder bleiben und eine spezielle Form von christlicher Gemeinschaft erleben. Wir sind gespannt darauf, was wir dabei erleben werden.“

Wann sich die Klosterpforten in Triefenstein wieder für Gäste öffnen können, werden Interessierte ebenfalls aktuell auf der Homepage der Christusträger Bruderschaft und in den sozialen Medien erfahren

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Triefenstein
  • Downloads
  • Facebook
  • Gebete
  • Gott
  • Internet
  • Kloster Triefenstein
  • Klöster
  • Medien und Internet
  • Social Media
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!