KARLSTADT/HIMMELSTADT

„Türkenkopf“ aus Muschelkalk:

Markante Landschaftsformationen, Bäume oder Gesteinsstrukturen fungierten schon immer als Orientierungshilfen für die Bevölkerung. Oft war der Volksmund bei der Schöpfung unverwechselbarer Bezeichnungen sehr fantasievoll.
Gesichtszüge im Fels: Der „Türkenkopf“ galt als Standortmerkmal für Mainschiffer. Im mittleren Bereich der Felsformation kann man tatsächlich eine Art Gesicht mit Turban erkennen. Foto: Foto: Georg Michel
Markante Landschaftsformationen, Bäume oder Gesteinsstrukturen fungierten schon immer als Orientierungshilfen für die Bevölkerung. Oft war der Volksmund bei der Schöpfung unverwechselbarer Bezeichnungen sehr fantasievoll. Man denke nur an exotisch klingende Wald- und Flurnamen, die bis heute in ihrer vielfältigen Form Gültigkeit haben.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen