Karlstadt

Über 70 THWler aus Karlstadt und Umgebung in Südbayern

Das THW bringt Radlader mit Ketten und Schaufeln nach Berchtesgaden.
Das THW bringt Radlader mit Ketten und Schaufeln nach Berchtesgaden. Foto: Sabine Dobel/dpa

Am frühen Samstagmorgen sind über 70 Einsatzkräfte aus dem THW-Regionalbereich Karlstadt in den Süden Bayerns zum Einsatz nach Miesbach und ins Berchtesgadener Land aufgebrochen. Hauptaufgaben werden das Freiräumen von meterhohen mit Schnee bedeckten Dächern, die Sicherung von Gebäuden und das Freiräumen von Verkehrswegen sein.

Laut einer Pressemitteilung von Carina Weißenseel vom THW Karlstadt sind acht von zehn Ortsverbänden des Regionalbereiches für den Abmarsch alarmiert. Der THW-Regionalbereich Karlstadt umfasst die Ortsverbände Alzenau, Aschaffenburg, Karlstadt, Kitzingen, Lohr, Marktheidenfeld, Miltenberg, Obernburg, Ochsenfurt und Würzburg.

In den Einsatz im Raum Miesbach werden die Ortsverbände Aschaffenburg, Karlstadt, Kitzingen, Lohr, Ochsenfurt und Würzburg gebracht. Die Ortsverbände Alzenau und Marktheidenfeld unterstützen die Region Berchtesgadener Land.

An beiden Schadenslagen kommen insgesamt sechs Bergungsgruppen, zwei Zugtrupps und eine Fachgruppe Räumen zum Einsatz. Die Regionalstelle Karlstadt schickt auch hauptamtliche Unterstützung in den Leitungs- und Koordinierungsstab des THW nach Bad Tölz.

Die Arbeit der Einsatzkräfte wird noch einige Tage anhalten, um die Folgen der Schneefälle einzudämmen und Schäden zu verhindern. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Lohr
  • Kitzingen
  • Ortsverbände
  • Technisches Hilfswerk
  • Zugtrupps
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!