Karlstadt

Uli Heck wird Geschäftsführender Beamter von Karlstadt

Der Ruppertshüttener ist der Nachfolger von Hermann Seufert. Zuvor war er in Lohr Geschäftsführer des Zweckverbands des Schulzentrums.
Hermann Seufert (links) hat im Karlstadter Rathaus seinen Nachfolger Uli Heck ins Amt eingeführt. Auch wenn es durch den Einsatz des Teleobjektivs nicht so wirkt, sind die beiden doch mindestens 1,50 Meter voneinander entfernt.  
Hermann Seufert (links) hat im Karlstadter Rathaus seinen Nachfolger Uli Heck ins Amt eingeführt. Auch wenn es durch den Einsatz des Teleobjektivs nicht so wirkt, sind die beiden doch mindestens 1,50 Meter voneinander entfernt.   Foto: Karlheinz Haase

Uli Heck (56) ist in der Stadtverwaltung Karlstadt der Nachfolger von Hermann Seufert.  Am 1. April hat er seinen Dienst als "Geschäftsführender Beamter" bei der Stadt Karlstadt angetreten. Hermann Seufert wird offiziell zum August den Ruhestand antreten. Praktisch wird er schon eher gehen, denn es gibt noch Resturlaub zu nehmen.

Die Zuständigkeiten dieses Postens sind vielfältig. Neben der Personalverwaltung ist Heck als Fachbereichsleiter „Zentrale Steuerung und Personal“ unter anderem für die Bereiche Kindertagesstätten, Schulen, Sitzungsdienst und Vereinswesen, Jugendpflege und Integration, Volkshochschule, Stadtbibliothek, Kultur, Tourismus, Musikschule, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Heck ist verheiratet, hat drei Kinder und wohnt im Lohrer Stadtteil Ruppertshütten.  In seinem Heimatdorf ist er gleichberechtigter Vorsitzender des FC Germania Ruppertshütten. Er gehört für die Freien Wähler dem Lohrer Stadtrat an.

Für 300 Personen zuständig

Seine berufliche Laufbahn hatte Heck bei der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes in Würzburg begonnen und dort die Ausbildung zum Verwaltungsdienst absolviert. 1990 wechselte er ins Jugendamt des Landkreises Main-Spessart, wo er zuletzt Leiter der wirtschaftlichen Jugendhilfe war. 2009 wurde er Geschäftsführer des Zweckverbands des Schul- und Sportzentrums in Lohr. Als solcher hat er federführend die Generalsanierung des Nägelseezentrums begleitet. Seit 2018 ist diese abgeschlossen.  

Einschließlich aller Teilzeitkräfte ist der Personalleiter der Stadtverwaltung für rund 300 Personen zuständig, davon etwa 50 im Rathaus und 30 im Bauhof. Heck sagte bei seiner Amtseinführung, er freue sich darauf, wieder strukturierter arbeiten zu können. Im Zweckverband in Lohr sei er von allem etwas gewesen, vom Kämmerer bis zum Personalchef.

Für Hermann Seufert (66) wird es im Sommer voraussichtlich eine gesonderte Verabschiedung geben. Er blickte aber jetzt schon einmal auf sein eigenes berufliches Leben zurück. 1971 begann er seine Ausbildung. Er hat die Gemeindegebietsreform mitgemacht und erlebt, wie Karlstadt Kreissitz wurde. In seiner Zeit habe sich Unterfranken strukturell ungemein gut entwickelt, sagte er. Bei der Stadt Karlstadt war er 28 Jahre lang. Bürgermeister Paul Kruck wohnte der Amtseinführung nicht bei. Er befand sich im Home Office.  

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Karlheinz Haase
  • Bauhöfe
  • Beamte
  • Freie Wähler
  • Jugendämter
  • Kommunalverwaltungen
  • Kommunikationstechnik
  • Kämmerer
  • Ortsteil
  • Paul Kruck
  • Ruppertshütten
  • Stadt Karlstadt
  • Stadtbüchereien
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!