Kreuzwertheim

Unfall bei Unterwittbach: Fahndung nach älterem blauen Ford

Um weitere Erkenntnisse zu dem gesuchten Fahrzeug zu erlangen, bitten die Polizeibeamten um Hinweise von Personen, die möglicherweise hilfreiche Angaben machen können.
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Donnerstag Abend auf der Staatsstraße 2315 zwischen Unterwittbach und Kreuzwertheim. Foto: Berthold Diem

Nach dem Verkehrsunfall am Donnerstag Abend mit vier beteiligten Fahrzeugen und einem Schwerverletzten läuft die Fahndung nach dem noch unbekannten Verursacher nach wie vor auf Hochtouren. Gesucht wird nach aktuell vorliegenden Erkenntnissen ein dunkelblauer älterer Ford mit Baujahr ab 2002. Zeugenhinweise werden dringend erbeten.

Wie bereits berichtet, hatte sich am vergangenen Donnerstagabend auf der Staatsstraße zwischen Wertheim und Unterwittbach ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Der gesuchte Kleinwagen hatte offenbar trotz Gegenverkehr überholt und dadurch den Unfall verursacht, bei dem drei Fahrzeuge beschädigt wurden und ein 27-Jähriger schwere Verletzungen erlitt.

Nachdem der Verursacher ohne anzuhalten weitergefahren war, übernahm die Unfallfluchtfahndung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried die weiteren Ermittlungen in dem Fall. Nach und nach verdichteten sich in den vergangenen Tagen die Hinweise, dass es sich bei dem gesuchten Kleinwagen um einen dunkelblauen Ford Fiesta oder Ford Fusion gehandelt haben könnte. Vertikal und seitlich an der Heckscheibe verlaufende Rücklichter lassen auf ein älteres Modell mit Baujahr ab 2002 schließen.

Um weitere Erkenntnisse zu dem gesuchten Fahrzeug zu erlangen, bitten die Unfallfluchtfahnder nach wie vor um Hinweise von Personen, die möglicherweise sachdienliche Angaben machen können:

Wer hat den Verkehrsunfall am Donnerstagabend beobachtet und ist bislang noch nicht bei der Polizei vorstellig geworden?

Wer kennt einen dunkelblauen, älteren Ford, der möglicherweise auf der Staatsstraße pendelt und als Verursacherfahrzeug in Frage kommt?

Wer glaubt sonst sachdienliche Hinweise geben zu können, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. (09302) 910-0 zu melden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kreuzwertheim
  • Debakel
  • Fahndungen
  • Kleinwagen
  • Polizei
  • Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte
  • Verkehrsunfälle
  • Zeugen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!