SCHOLLBRUNN

Unterwegs am Äppeläquator

Wanderung: Auf einer Halbtages-Tour durch einen äußerst abwechslungsreichen Spessart begegnet man dem Wilderer Hasenstab – und erlebt den letzten tätigen Eisenhammer.
Schollbrunn hat mehrere Brunnen, teils mit sprechenden Figuren. Foto: Foto: Joachim Fildhaut
Hohe Kronen, ein einziges Blätterdach über Säulenstämme, Kilometer um Kilometer – das kann einen Ausflug in den tiefsten Spessart auf Dauer etwas eintönig machen. Zauberhaft wandlungsfähig hingegen sind die 14 Kilometer eines Rundwanderwegs bei Schollbrunn. Ein paar Mal geht?s auch hier durch reinen Buchenforst, allerdings nur ein paar hundert Meter weit. Am Wegesrand wittern Kirchen- und Klosterruinen vor sich hin und es hämmert eine historische Schmiede, Ursprung des heutigen Technikkonzerns Kurz Ersa. Bächlein schlängeln sich. In Maßen eröffnen sich hier und dort sogar Fernsichten; die sind ...