KARLSTADT

Verdachtsfall Schweinegrippe im Landkreis Main-Spessart

Eine 28 jährige Studentin aus dem Landkreis Main-Spessart wurde möglicherweise während eines mehrwöchigen Mexikoaufenthalts mit dem Erreger der Schweine-Influenza infiziert und erkrankte während ihres Aufenthalts in Mexiko.
Eine Laborassistentin betrachtet am Institut für Virologie in Marburg Blutproben. Derzeit arbeiten die Virologen in Marburg mit Hochdruck an einem Impfstoff gegen den neuen Schweinegrippe-Virus A/H1N1. Foto: FOTO ddp
Bei ihrer Rückkehr in die Bundesrepublik war die Studentin fieberfrei und ohne größere Beschwerden, inzwischen ist sie gesund. Dennoch wurde am Mittwoch vom Gesundheitsamt Main-Spessart ein Nasen- und Rachenabstrich durchgeführt und an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) gesandt. Dieses teilte am Donnerstagabend mit, dass der Rachenabstrich wahrscheinlich positiv ist. Das Gesundheitsamt Main-Spessart hat vorsorglich nach dem Infektionsschutzgesetz eine häusliche Isolierung angeordnet und den ermittelten Kontaktpersonen empfohlen, sich vorsorglich behandeln zu lassen. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen