ZELLINGEN

Verein ein „Superorganismus“

50 Jahre Mitglied: Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurden fünf Gründungs- und Ehrenmitglieder sowie Reinhold Hollenberger geehrt, der kurz nach der Gründung Mitglied der Schützengesellschaft wurde. Stehend (von links) Gauschützenmeister Wolfgang Kraft, Schützenmeister Ludwig Heise, Zweiter Schützenmeister Werner Hart sowie Zellingens Bürgermeister Wieland Gsell. Sitzend Theo Zorn, Oswald Blaß, Walter Ehrlich, Reinhold Hollenberger, Robert Bauer und Rudolf Blaß.
50 Jahre Mitglied: Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurden fünf Gründungs- und Ehrenmitglieder sowie Reinhold Hollenberger geehrt, der kurz nach der Gründung Mitglied der Schützengesellschaft wurde. Stehend (von links) Gauschützenmeister Wolfgang Kraft, Schützenmeister Ludwig Heise, Zweiter Schützenmeister Werner Hart sowie Zellingens Bürgermeister Wieland Gsell. Sitzend Theo Zorn, Oswald Blaß, Walter Ehrlich, Reinhold Hollenberger, Robert Bauer und Rudolf Blaß. Foto: PETER Pillich

Mit einem eindrucksvollen Ehrenabend im Schützenhaus feierte die Schützengesellschaft 1963 Zellingen ihr 50-jähriges Bestehen, wobei im Mittelpunkt neben dem Rückblick zahlreiche Ehrungen standen. „Wenn wir bei der Rückschau auf 50 Jahre Vereinsgeschehen Bilanz ziehen, gibt uns das das Gefühl der Zusammengehörigkeit, den Gemeinschaftsgeist und das Vereinsbewusstsein, dass wir auch die Aufgaben der Zukunft bewältigen werden“, erklärte bei der Begrüßung Schützenmeister Ludwig Heise.

Nur kurz ging er auf die Vereinsgeschichte (siehe unten stehenden Bericht) ein, verwies aber auf die ereignisreichen Wochen und Monate seit Mai 2012. Damals wurde beschlossen, das Schützenhaus umzubauen und für die Zukunft auszurichten, was großteils schon geschafft ist. Außerdem wurden eine Böllergruppe sowie eine Bogengruppe gegründet.

„Schießen ist ein schöner, aber auch anstrengender Sport“, führte Ludwig Heise weiter aus. Er erfordert ein scharfes Auge, eine ruhige Hand sowie Atem- und Körperbeherrschung. Und dies bei Jung und Alt, denn der Schießsport als Breitensport kann bis ins hohe Alter betrieben werden. Viel Beifall erhielt er am Schluss seiner Begrüßung, als er auf einen Ausspruch des altchinesischen Philosophen Konfuzius hinwies „Wer viel schießt, ist noch kein Schütze, und wer viel redet, noch kein Redner.“

„50 Jahre sind ein guter Anlass zu feiern, erst recht, wenn die Gemeinschaft so toll wie bei den Schützen funktioniert“, erklärte der Schirmherr und Bürgermeister der Marktgemeinde Zellingen Wieland Gsell. Er charakterisierte die Schützengesellschaft als einen „Superorganismus“, bei dem viele eigenständige Personen gemeinsame Fähigkeiten und Eigenschaften entwickeln, die über die Fähigkeit des Einzelnen in der Gemeinschaft hinausgehen. Und der „Zentrale“ des „Superorganismus“, der Vorstandschaft unter der Leitung von Ludwig Heise, gelingt es immer wieder, die Mitglieder zu organisieren und zu motivieren.

Kurz fassten sich in ihren Grußworten Gauschützenmeister Wolfgang Kraft, der nicht nur den Ehrenteller des Gaus Würzburg überreichte und auf die sportlichen Erfolge verwies, sondern auch zahlreiche Ehrungen mitbrachte wie auch der Zweite Schützenmeister Bernd Hahn vom Schützenverein Alpenrose Laudenbach 1959, der Grüße und ein Geschenk vom Patenverein überbrachte.

Den Auftakt des Ehrenabends machte ein Sektempfang, dem ein gemeinsames Abendbüfett folgte. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Männergesangverein Eintracht Zellingen unter der Leitung von Martin Gál, der für seine Darbietungen mit „Zugabe, Zugabe“-Rufen und stehendem Applaus belohnt wurde. Seinen besonderen Dank richtete der Schützenmeister auch an die Feuerwehr und den Fasenachtsverein, die die Schützen und ihre Gäste an diesem Abend mit Essen und Trinken versorgten.

Ehrungen

Ehrungen durch den Bayerischen Sportschützenbund (BSSB): Gaunadel für Anerkennung durch den BSSB: Robert Bauer, Oswald Blaß, Rudolf Blaß, Walter Ehrlich und Theo Zorn.

Ehrungen durch den Schützengau Würzburg: Gaunadel in Silber: Ricky Herrlein, Arthur Herrmann, Horst Reuchlein und Monika Ehrlich.

Gaunadel in Bronze: Antje Amrhein, Rainer Behr, Iris Graus, Werner Graus, Christa Hartmann, Ludwig Heise, Karl-Heinz Herrlein, Anni Reuchlein, Walter Schäfer und Gerhard Seibl.

Vereinsehrungen: Für 50-Jährige Mitgliedschaft: Robert Bauer, Rudolf Blaß, Oswald Blaß, Walter Ehrlich, Theo Zorn (alle Gründungs- und Ehrenmitglieder) und Reinhold Hollenberger. Für 40-jährige Mitgliedschaft: Helga Hollenberger, Jürgen Hollenberger, Maria Zorn, Steffen Ehrlich, Monika Ehrlich, Alfred Eisenreich, Horst Reuchlein, Jürgen Schneidhofer, Margarete Taupp, Horst Taupp und Bernd Volkenstein. Für 30-jährige Mitgliedschaft: Erika Bauer, Anni Reuchlein, Lothar Weiß, Klaus Graus, Berthold Jäger, Robert Bullmann, Georg Reußner, Werner Graus, Ricky Herrlein, Anni Hohe, Martin Hohe, Erich Büttner, Edgar Hartmann, Artur Herrmann, Marieluiese Lenes, Christian Greis, Adolf Hörnig, Bärbel Blaß, Gerda Schmidtlein und Hubert Schmidtlein. Für 25-jährige Mitgliedschaft: Christan Bartsch, Michael Gehrig, Hans Haas, Thomas Heßdörfer, Konrad Hofmann, Thomas Gauss, Karl-Heinz Mühlbauer, Gerhard Seibl, Martin Benkert, Manfred Heise, Sonja Gehrsitz und Ludwig Heise.

Vereinsnadel in Gold: Robert Bauer, Oswald Blaß, Rudolf Blaß und Theo Zorn. Vereinsnadel in Silber: Ludwig Heise, Karl-Heinz Herrlein, Ricky Herrlein, Reinhold Hollenberger und Horst Reuchlein. Vereinsnadel in Bronze: Max Amrhein, Klaus Bauer, Dr. Wieland Gsell, Jasmin Graus, Klaus Graus, Werner Graus, Dominik Haas, Gitte Haas, Hans Haas, Werner Hart, Andreas Hartmann, Matthias Herrlein, Horst Taupp und Rüdiger Zorn.

Ehrungen: Langjährige Mitglieder der Schützengesellschaft Zellingen wurden geehrt. Stehend (von links) Horst Reuchlein, Horst-Günter Taupp, Bernd Volkenstein, Karl-Heinz Mühlbauer, Hans Haas, Manfred Heise, Gerhard Seibel und Christian Bartsch. Sitzend Ludwig Heise, Sonja Gehrsitz, Helga Hollenberger, Maria Zorn, Margarete Taupp, Michael Gehrig und Jürgen Schneidhofer.
Ehrungen: Langjährige Mitglieder der Schützengesellschaft Zellingen wurden geehrt. Stehend (von links) Horst Reuchlein, Horst-Günter Taupp, Bernd Volkenstein, Karl-Heinz Mühlbauer, Hans Haas, Manfred Heise, Gerhard Seibel und Christian Bartsch. Sitzend Ludwig Heise, Sonja Gehrsitz, Helga Hollenberger, Maria Zorn, Margarete Taupp, Michael Gehrig und Jürgen Schneidhofer.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Heise
  • Konfuzius
  • Silber
  • Wieland Gsell
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!