Wolfsmünster

Verkehrszeichen umgefahren

Am Dienstag um 15.50 Uhr wurde von einem Zeugen in Wolfsmünster beobachtet, wie eine Sattelzugmaschine im Bereich „Riedberg“ wendete und dabei an einem Verkehrsschild hängenblieb. Bei diesem hatte sich dadurch laut Polizeibericht der Betonfuß vom aufgeweichten Erdboden gelöst und das Schild geriet leicht in Schräglage. Der Schaden wird auf rund 100 Euro beziffert.

Eine Polizeistreife kontrollierte den 49-jährigen Fahrer der Zugmaschine wenig später. Er gab laut Polizei glaubhaft an, den Schaden nicht bemerkt zu haben. Nach Zahlung eines Verwarnungsgeldes konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Schlagworte

  • Wolfsmünster
  • Fahrer
  • Polizei
  • Polizeiberichte
  • Polizeistreifen
  • Zugmaschinen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.