RODEN

Verständigung mit Händen und Füßen

„Ich kann es jedem nur empfehlen. Das halbe Jahr in Indien war das Beste, was ich je gemacht habe“, äußert Jonas Hofmann voller Begeisterung und Dankbarkeit.
Jonas Hofmann mit seinem Patenkind Vishva. Foto: Foto: Hofmann
„Ich kann es jedem nur empfehlen. Das halbe Jahr in Indien war das Beste, was ich je gemacht habe“, äußert Jonas Hofmann voller Begeisterung und Dankbarkeit. Der 18-jährige sitzt zu Hause im Esszimmer und ist noch voller Eindrücke von seinem freiwilligen sozialen halben Jahr, das der Abiturient vor fünf Wochen beendet hat. „Ich wollte nie nach Indien. Eigentlich hatte ich mich für einen Platz auf den Philippinen beworben“, erinnert sich Jonas, der im vergangenen Sommer am Balthasar-Neumann-Gymnasium in Marktheidenfeld sein Abitur gemacht hat. Sein Traumberuf von Kindesbeinen an sei ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen