Mühlbach

Vhs-Filmauslese: Das Wunder von Marseille

"Das Wunder von Marseille" in der Vhs-Auslese der Burglichtspiele. Foto: TOBIS Film GmbH

Die Burg-Lichtspiele Karlstadt-Mühlbach zeigen in der Vhs-Filmauslese am Sonntag, 5. Januar, um 11.15 und am Mittwoch, 8. Januar, um 20 Uhr den Film "Das Wunder von Marseille".

Es war im Jahr 2012, da machte laut Pressemitteilung in Frankreich ein Wunderkind Schlagzeilen. Das junge Schachspieltalent Fahim Mohammad, mit seinem Vater aus politischen Gründen aus Bangladesch nach Frankreich geflüchtet, wurde französischer Schachchampion in der Altersgruppe unter zwölf Jahren. Mitverantwortlich für diesen Erfolg war Fahims damaliger Trainer Xavier Parmentier, der zusammen mit seinem Schüler und einer Co-Autorin das Sachbuch „Spiel um dein Leben, Fahim!“ verfasste, das den auch als Schauspieler bekannten französischen Regisseur Pierre François Martin-Laval zu diesem Film inspirierte, den er dem kurz vor der Fertigstellung des Films verstorbenen Parmentier widmete.

Während Mutter und Geschwister im von Unruhen erschütterten Bangladesch zurückbleiben, machen sich Fahim und sein Vater Nura auf den beschwerlichen Weg nach Frankreich, um dort Asyl zu beantragen. Doch kaum in Paris angekommen, beginnt erneut ein zermürbender Spießrutenlauf. Wo sollen sie eine Unterkunft und der Vater einen Job finden? Und so rückt die ersehnte Aufenthaltsgenehmigung schnell in weite Ferne. Doch dank seiner außerordentlichen Begabung für Schach findet Fahim in dem zwar bärbeißigen, aber genialen Schachlehrer Sylvain, der sich mit seiner Sekretärin Mathilde um eine kleine Schar junger Schachschüler müht, einen Förderer und Freund, während der vom komplizierten Asylverfahren völlig überforderte Nura in die Illegalität untertauchen muss. Als dem Vater kurz vor der französischen Schachmeisterschaft die Ausweisung droht, hat Fahim deshalb nur noch ein Ziel: Er muss die Meisterschaft gewinnen und französischer Champion werden, damit ihre Flucht nicht umsonst gewesen ist.

Freigegeben ab zwölf Jahren, Spieldauer circa 108 Minuten.

Schlagworte

  • Mühlbach
  • Asyl
  • Asylverfahren
  • Begabung
  • Französische Regisseure
  • Happy smiley
  • Mütter
  • Regisseure
  • Schauspieler
  • Väter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!