Karlstadt

Viele Interessierte am Infostand der B26n-Gegner

Im Wurzgrund hatte die Ortsgruppe Karlstadt der Bürgerinitiative "Bürger und Kommunen gegen die Westumgehung Würzburg/B26" unter dem Motto "FrühWarnSchoppen" zu einem Info-Stand eingeladen hatte.
Unter dem Motto "FrühWarnSchoppen" hatte die Bürgerinitiative "Bürger und Kommunen gegen die Westumgehung Würzburg/B26" eingeladen. Foto: Günther Hofmann
Im Wurzgrund hatte die Ortsgruppe Karlstadt der Bürgerinitiative "Bürger und Kommunen gegen die Westumgehung Würzburg/B26" unter dem Motto "FrühWarnSchoppen" zu einem Info-Stand eingeladen hatte. Sie hatten das Ziel, die Bewohner des neuen Wohngebietes über die Trassenführung und die verkehrlichen Auswirkungen der geplanten B26n aufzuklären, heißt es in einer Pressemitteilung. Timo Scheblein, der seit dem Bürgerentscheid gegen die B26n in Karlstadt aktiv ist und selbst im Wurzgrund wohnt, war einer der Ideengeber der Aktion.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen