Oberndorf

Viele Wechsel bei den "Spechten" Oberndorf

Ein Stühlerücken gab es in der Jahreshauptversammlung der Heimat- und Wanderfreunde Oberndorf. Zwar wurde Vorsitzender Peter Engelhardt wiedergewählt, aber neuer Stellvertreter wurde Bernhard Fiehn für Tobias Väth. Neuer Kassier wurde Dirk Schüßler für Liliosa Rüppel und neue Schriftführerin wurde Brigitte Fiehn für Andreas Leimeister. Wanderwart bleibt Peter Engelhardt,  Wanderheimwart Gretel Kaufmann, Naturschutzwart Richard Rüppel, Kultur- und Pressewart Richard Krebs. Neuer Hüttenwart wurde Wilhelm Berktold, neue Jugendleiterin Stephanie Schüßler. Seniorenvertreterin wurde Gretel Kaufmann und Beisitzerin Margit Väth. Die Kasse wird künftig von Erwin König und Wilhelm Berktold geprüft.

Vorsitzender Engelhardt informierte über das abgelaufene Jahr: gemeinsame Fahrt zur Pollaschfeier mit dem Wanderverein Schollbrunn, Jahrtag mit Ehrungen am 1. Mai, Teilnahme am Kiliani-Festzug in Würzburg zusammen mit der Spessarttrachtenkapelle, Teilnahme am Spessartbund-Bundesfest in Hösbach und Wanderung zur Laurenzi-Messe. Mangels Gaststätte am Ort wurden mehrere Vorstandssitzungen für den OCV im Wanderheim abgehalten. Auch der Gesangverein hat hier eine neue Heimat für seine Zusammenkünfte und Singproben gefunden. Für Familienfeiern wird das Wanderheim gerne gebucht. Damit dies "in Schuss" bleibt, wurden der Giebel saniert und Reparaturen an Heizung und Thekenkühlung durchgeführt.

Den Bericht über die Vereinsfinanzen gab Dirk Schüssler. Er hat das Amt im Frühjahr kommissarisch von Liliosa Rüppel übernommen, die mit ihrem Mann beruflich ins Ausland verzogen ist. Sein Bericht zeugte von geordneten Finanzen. Nach dem Prüfbericht von Kurt Hock und Richard Rüppel wurde Entlastung erteilt. Bei den Berichten der Fachwarte bedauerte Wanderwart Peter Engelhardt, dass in seiner Abteilung nur "sehr wenig Bewegung" ist. Bei den zwei bis drei Wanderungen waren maximal drei bis vier Personen dabei. Kassier Dirk Schüßler regte an, für das kommende Jahr wieder Wanderungen für Familien anzubieten.

Als Wegewart berichtete Peter Engelhardt, dass die Wanderwege abgelaufen wurden. Sie befänden sich in einem relativ guten Zustand. Fehlende Schilder wurden notfalls ersetzt oder ergänzt. Der Dank von Wanderheimwartin Gretel Kaufmann galt dem ganzen Wanderheimteam für die gute Zusammenarbeit. Mit Sieglinde Weidner habe sie eine tatkräftige Unterstützung.

Die Hütten des Vereins sind weitgehend in einem ordentlichen Zustand, informierte Hüttenwart Tobias Väth. An der Hütte am "Dreimärker" mussten aus Sicherheitsgründen zwei Fichten wegen Sicherheitsbedenken gefällt werden. Naturschutzwart Richard Rüppel hat wie immer alle Nistkästen gereinigt. Von den 34 gesäuberten Nistkästen waren fast alle benutzt. Für das kommende Jahr wünschte er sich etwas Verstärkung bei seiner Arbeit, da er selbst auch schon in einem fortgeschrittenen Alter sei.

Im Ausblick auf das kommende Vereinsjahr verwies Peter Engelhardt auf die Pollaschfeier 2019, den traditionellen Jahrtag mit Ehrungen am 1. Mai und das Bundesfest am 28. Juni in Großkrotzenburg. Auch beim Jubiläumsfest der Feuerwehr Bischbrunn werde man sich am Festzug beteiligen. Gerne nehme man auch wieder am Kilianifestzug in Würzburg teil. Die Jahreshauptversammlung wurde auf den 10. Oktober 2020 festgelegt. Mit dem Spessartbundlied "Weißt Du, wo die Eichen trotzig ragen" endete die Zusammenkunft.

Schlagworte

  • Oberndorf
  • Richard Krebs
  • Richard Krebs
  • Wanderungen
  • Wandervereine
  • Wilhelm
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!