Duttenbrunn/Urspringen

Vom Blitz getroffen: Frau auf dem Weg der Besserung

In der Klinik wurde sie in den Tiefschlaf versetzt und nach fünf Tagen wieder aufgeweckt. Ehemann sagt: "Daumen ganz vorsichtig nach oben."
Blitze über Haßfurt (Symbolbild). Deutschland wurde im vergangenen Jahr rund 446 000 Mal vom Blitz getroffen. Schweinfurt in Unterfranken ist neue "Blitz-Hauptstadt". Foto: Rene Ruprecht
Der 49-jährigen Duttenbrunnerin, die am Dienstagabend, 1. Oktober, in Urspringen vom Blitz getroffen wurde, geht es besser. Wie ihr Mann auf Nachfrage mitteilt, wurde sie in der Würzburger Uniklinik zunächst in den Tiefschlaf versetzt und künstlich beatmet. In der Nacht vom 6. zum 7. Oktober wurde sie aufgeweckt – ein Lichtblick. Er sagt: "Sie ist noch auf der Intensivstation, darf aber langsam aus dem Bett raus."  Wie berichtet, waren die Frau und eine Begleiterin in Urspringen aus dem Auto ausgestiegen, weil sie in der dortigen Grundschule zum Blutspenden gehen wollten. Im selben ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen