LOHR

Vom Lungensanatorium zur Rexroth-Zentrale

Vor 100 Jahren, am 11. Juli 1914, wurde das im Wald oberhalb von Sackenbach gelegene Maria-Theresia-Heim eröffnet, eine Heilanstalt für weibliche Lungenkranke mit rund 60 Betten. Das Heim bestand bis Ende 1985; heute befindet sich dort die Zentrale der Firma Bosch Rexroth.
Im früheren Lohrer Lungensanatorium für Frauen befindet sich heute die Zentrale von Bosch Rexroth. Foto: Foto: dehm
Vor 100 Jahren, am 11. Juli 1914, wurde das im Wald oberhalb von Sackenbach gelegene Maria-Theresia-Heim eröffnet, eine Heilanstalt für weibliche Lungenkranke mit rund 60 Betten. Das Heim bestand bis Ende 1985; heute befindet sich dort die Zentrale der Firma Bosch Rexroth. Für lungenkranke Männer gab es bereits seit 1901 ein Sanatorium: das Luitpoldheim (heute Hotel Franziskushöhe) im heutigen Lohrer Stadtteil Lindig. Es gehörte dem „Verein zur Errichtung eines Sanatoriums für unbemittelte Lungenkranke“, 1911 ging es in den Besitz der Landesversicherungsanstalt Unterfranken über, die es weiter ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen