Karbach

Von der Kita in den Wald: Erzieherinnen helfen dem Förster

Seit Mitte März ist die Karbacher Kita geschlossen, daher machen sich die Mitarbeiter jetzt freiwillig nützlich: 700 Bäume haben sie schon gepflanzt.
Die Erzieherinnen Daniela Gram und Daniela Prokop (von links) haben sich freiwillig gemeldet, um im Karbacher Wald zu helfen. Zur Zeit markieren sie Bäume für eine Rückegasse.
Die Erzieherinnen Daniela Gram und Daniela Prokop (von links) haben sich freiwillig gemeldet, um im Karbacher Wald zu helfen. Zur Zeit markieren sie Bäume für eine Rückegasse. Foto: Heidi Vogel

"Mittlerweile kennen wir uns aus und wissen, dass die Farbe an einer Buche oder Kirsche am besten aufzutragen ist", erklärt Daniela Gram voller Begeisterung. Es ist Dienstagfrüh, kurz nach acht Uhr, als Daniela Gram und ihre Kollegin Daniela Prokop im Karbacher Wald Richtung Fuchsenmühle von Revierförster Matthias Huckle instruiert werden, wie sie die Bäume markieren sollen. Die beiden Frauen sind nicht etwa Praktikantinnen von Huckle, sondern arbeiten normalerweise im örtlichen Kindergarten.

Da die Kindertagesstätte jedoch seit 16. März geschlossen und lediglich in der Krippe ein Notbetrieb für einzelne Kinder nötig ist, sind beim Personal des gemeindlichen Kindergartens Kapazitäten frei. "Wir haben die letzten Wochen den Kindergarten geputzt, schriftliche Arbeiten erledigt und auch unser Konzept überarbeitet", zählt Daniela Prokop auf und gibt zu, dass sie nicht lange überlegen musste, als Bürgermeister Bertram Werrlein sein Ansinnen, das Personal für andere zumutbare Tätigkeiten in der Gemeinde einzusetzen, vorbrachte.

Karbacher Forst in den Erzieherin nicht unbekannt

"Das ist auf freiwilliger Basis. Und weil wir den Wald lieben und es als wichtige Tätigkeit sehen, war ich sofort dabei", gibt auch Erzieherin Gram zu und verweist darauf, dass sie mit den Kindern ohnehin regelmäßig Waldtage einlegen und deshalb Förster Huckle und auch das Karbacher Revier bereits kennen. Und so sind die beiden, wie zuvor auch Magdalena Eckert, Nicole Sass und Marco Wech, nun bereits in der dritten Woche für mehrere Tage unter der Regie von Huckle und seinem Forstanwärter Till Abt im Karbacher Wald unterwegs.

Daniela Prokop, Revierförster Matthias Huckle und Daniela Gram staffieren sich im Bauhof mit den nötigen Utensilien aus.
Daniela Prokop, Revierförster Matthias Huckle und Daniela Gram staffieren sich im Bauhof mit den nötigen Utensilien aus. Foto: Heidi Vogel

"Letzte Woche haben sie im Gebiet Dörnig 700 Bäume gepflanzt", berichtet Huckle, der sich somit den Einsatz einer Firma gespart hat, und fügt mit einem Lächeln an, dass sich das Kindergartenpersonal bislang gut geschlagen habe. Von morgens bis abends gehen die Einsätze in der freien Natur. "Da ist man am Abend natürlich kaputt, obwohl wir das durch unsere Waldtage ja teilweise gewohnt sind", gibt Prokop zu bedenken.

Auch Bauhof hat Bedarf angemeldet

Sie findet die Arbeit dennoch entspannend und genießt die Ruhe. "Ich finde es eine schöne Abwechslung. Vor allem haben wir Glück mit dem Wetter", freut sich die in Rettersbach lebende Prokop, während sie einen Baumstamm zunächst abbürstet und danach mit weißer Farbe markiert. In dieser Woche steht nämlich das Markieren einer Rückegasse auf dem Programm. Der Bürgermeister schaut ebenfalls kurz bei seinen Mitarbeiterinnen vorbei, auch wenn er diesmal, anders als beim ersten Einsatz, keine Brotzeit dabei hat.

Werrlein freut sich, dass sein Kindergartenpersonal so flexibel ist und seinen Vorschlag durchweg positiv aufgenommen hat. "Ich kann niemanden zwingen. Aber dadurch haben wir die Möglichkeit, die Mitarbeiter sinnvoll zu beschäftigen", erklärt er und verweist bereits auf weitere Tätigkeiten. Denn auch der örtliche Bauhof hat bereits Bedarf angemeldet. Schließlich sind auch die Grünanlagen im Ortsbereich in Schuss zu halten.

Rückblick

  1. Würzburg: AfD lockt 20 Zuhörer ins CCW – und dreimal so viele Gegendemonstranten
  2. Nacht der Kultur: Große Sehnsucht von  Künstlern und Publikum
  3. Annäherung zwischen Pro und Contra in Sachen Corona
  4. Hettstadt: Coronafall an der Grundschule
  5. Mit den Hochzeitsgästen kam auch Corona ins Grabfeld
  6. Coronavirus: 25 Infizierte im Raum Bad Königshofen
  7. Boppin' B und die Posthalle setzen ein Zeichen
  8. Corona: Wo es im Landkreis Würzburg die meisten Neuinfektionen gibt
  9. Straßenumfrage:"Wie fühlen Sie sich im Corona-Hotspot Würzburg?"
  10. 95 Prozent Steigerung: Der Campingboom sorgt für Rekordzahlen
  11. Röntgen-Gymnasium: Nur noch eine Klasse bleibt zu Hause
  12. Frau will zur Hochzeit ihres Bruders: Gericht verkürzt Quarantäne
  13. Corona-Infektionen in Stadt und Landkreis steigen leicht an
  14. Piazolo: Masken-Pflicht zum Schulstart war ein Erfolg
  15. Warum die Corona-Teststation wieder nach Heustreu zurückkehrt
  16. Würzburger Wirte dürfen auch im Winter unter freiem Himmel bedienen
  17. Corona: Landrätin warnt vor einer trügerischen Sicherheit
  18. Demos im Corona-Hotspot Würzburg: Darum finden sie trotzdem statt
  19. Volle Busse trotz Corona: Die Lage in Würzburg und Umgebung
  20. Urlaub in Deutschland: Würzburger haben wegen Corona ein Problem
  21. Kissinger Kinderstadtmarkt und verkaufsoffener Sonntag abgesagt
  22. Überfüllte Busse und Maskenpflicht: So lief der Schulstart
  23. Coronavirus: Drei neue Fälle im Landkreis Haßberge
  24. Bad Kissingen: Hallenbad startet am Montag in die Saison
  25. Rhön-Grabfeld: Corona-Teststation zieht wieder nach Heustreu um
  26. Würzburger Gericht bestätigt Maskenpflicht auf dem Schulgelände
  27. Gericht: Strenge Regeln für private Feiern in Würzburg zulässig
  28. Leonhard-Frank-Grundschule: Klasse am Heuchelhof in Quarantäne
  29. Corona-Fall in der Kita Lengfeld: Wie viele Kinder betroffen sind
  30. Corona-Hotspot Würzburg: OB Schuchardt über Superspreader und Verbote
  31. Wie Corona beim Fußball Geschichte und Geschichten schreibt
  32. Kreis Kissingen: Keine neuen Coronafälle
  33. Corona-Spätfolgen: Wie eine Ärztin den Kampf der Patienten erlebt
  34. Verstoß gegen Corona-Bestimmungen? Musikschule sperrt Chor aus
  35. Steigende Infektionszahlen: Müssen die Schulen nun dicht machen?
  36. Corona: Röntgen-Gymnasium bleibt bis Ende der Woche geschlossen
  37. Gastro, Sport, Kultur: So bereitet sich Unterfranken auf den Winter vor
  38. Corona: Inzidenz-Wert in Würzburg auf 75,07 stark gestiegen
  39. Corona-Fall am Gymnasium Veitshöchheim: Jahrgang in Quarantäne
  40. Kita St. Barbara in Iphofen wegen Corona geschlossen
  41. Warnstufe "gelb" in Kitas: Infektionsschutz auf Kosten der Kinder?
  42. Zahl der Corona-Fälle steigt auf 221
  43. Corona: Würzburger auf Rügen unerwünscht
  44. Positiver Corona-Test: Schulklassen in Schweinfurt und Schleerieth in Quarantäne
  45. Zweite Corona-Welle: Diese 7 Dinge sollte jetzt jeder wissen
  46. Corona in Main-Spessart: Welche Orte stärker betroffen sind
  47. Ufra 2020 in Schweinfurt: Wie eine Messe unter Corona-Auflagen geht
  48. Corona-Hotspot Würzburg: So trifft die Lage Hotels und Restaurants
  49. Jusos: Alkoholverbot am Main wegen Corona ist der falsche Weg
  50. Kaum Corona-Patienten in unterfränkischen Krankenhäusern

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karbach
  • Heidi Vogel
  • Bertram Werrlein
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Coronavirus
  • Erzieherinnen und Erzieher
  • Grünanlagen
  • Kindergärten
  • Kindertagesstätten
  • Lächeln
  • Mitarbeiter und Personal
  • Natur
  • Wald und Waldgebiete
  • Wetter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!