Schönau

Vortragsabend über Antonius im Kloster Schönau

Das Foto zeigt den heiligen Antonius auf einem Gemälde von Oswald Onghers (1701) am rechten Seitenaltar in der Klosterkirche Schönau.
Das Foto zeigt den heiligen Antonius auf einem Gemälde von Oswald Onghers (1701) am rechten Seitenaltar in der Klosterkirche Schönau. Foto: Gerhard Köhler

Der Förderkreis Kloster und Wallfahrtskirche Schönau lädt zum nächsten Vortrags- und Gesprächsabend ein, der am Donnerstag, 5. März, um 19 Uhr im Pilgersaal des Klosters stattfindet.

Zum Thema "Antonius von Padua lebt und wirkt bis heute" spricht Pater Dr. Polykarp Götz vom Franziskaner-Minoritenkloster Schwarzenberg, wo er als gefragter Referent eine der Tragsäulen für das dortige Bildungshaus ist, heißt es in einer Pressemitteilung. Als besonderen Antonius-Kenner weist ihn zudem seine langjährige Tätigkeit als Herausgeber der Ordenszeitschrift "Sendbote des hl. Antonius" aus.

Antonius von Padua (1195-1231), wohl einer der beliebtesten Heiligen, heißt in Italien schlicht "il santo", der Heilige, und wird vor allem als Nothelfer für verlorene Dinge, aber auch als machtvoller Fürsprecher angerufen. P. Polykarp wird in seinem Vortrag besonders das überaus bewegte Leben des Heiligen beleuchten, das ihn vor genau 800 Jahren von Coimbra in Portugal nach Padua in Italien führte, wo er als erster theologischer Lehrer des jungen Franziskanerordens sowie weithin berühmter Prediger wirkte und – auch für die heutige Zeit noch durchaus bedeutsame – Schriften hinterließ.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schönau
  • Franziskaner-Orden
  • Klöster
  • Prediger
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!