LOHR

Vorweihnachtliche Punkrock-Energie

„Awesome Grey“ begeisterten mit ihrem melodischen Punkrock im Lohrer Jugendzentrum:
„Awesome Grey“ begeisterten mit ihrem melodischen Punkrock im Lohrer Jugendzentrum: Foto: Mike Deichmann

Zu guter Punkrockmusik trafen sich Fans dieser Musik-Richtung am Samstag in der Begegnungsstätte für Jung und Alt der Arbeiterwohlfahrt Lohr. Sven Ludwig von der Band „Awesome Grey“ hatte das kleine Festival mit den Pädagogen des Lohrer Jugendzentrums organisiert und befreundete Bands dazu eingeladen.

So spielten „Streumix“ aus dem Schongau, „First Spring“ aus Freiburg, „Awesome Grey“ aus Würzburg und als „special guests“, die Gewinner des Rocking-MSP-Wettbewerbs „Breakdown Suicide“ aus Lohr.

Streumix eröffnen

„Streumix“ eröffneten mit „Karl-Heinz-Paul-Core“. Dieser von ihnen kreierte Stil steht für Power und Spaß der Musiker an ihrer Musik und auf der Bühne, aber auch für Beständigkeit. Ihre Texte handeln von Alltagssituationen, die humorvoll, aber auch tiefgründig beschrieben und beleuchtet werden. Stan am Schlagzeug, Toby am Bass und mit Gesang, Muckl an Gitarre und mit Gesang und Doris an der Mundharmonika und ebenfalls mit Gesang begeisterten ab der ersten Minute ihr Publikum. 50 Zuhörer hatten den Weg ins Jugendzentrum gefunden – ungewöhnlich wenige für dieses traditionelle Punk-Weihnachtskonzert, eventuell verursacht durch den frühen Termin, an dem viele noch keinen Weihnachtsurlaub hatten.

Es folgte „First Spring“ mit Benedikt Philipp (Gitarre), Frieder Lang (Gitarre, Gesang), Fabian Wochner (Schlagzeug) und Sascha Burkhart (Bass). Sie spielen in dieser Formation seit 2011 zusammen. Ihre aktuelle CD ist in Zusammenarbeit mit „Awesome Grey“ entstanden und wird bei Konzerten verkauft. Die Texte der Band sind gesellschaftskritisch und wenden sich gegen Rechtsradikalismus, behandeln aber auch persönliche Emotionen.

„Awesome Grey“ mit Sven Son an der Gitarre, Yps Seyfredo am Bass und Andi Energy an den Drums schlossen sich an. Seit 2014 spielen sie nun in dieser Besetzung Punk-Rock‘n-Roll. Ihre gesellschaftskritischen Texte bringen sie mit hintergründigem Witz und anregender Message mit einer sehenswerten Bühnenshow rüber. Die ausdrucksstarke Mimik und Gestik vor allem von Yps Seyfredo ist ein wirkliches Highlight. Treibende Beats brachten die Fans zum Tanzen.

Den Konzertabschluss bildete „Breakdown Suicide“ mit Hardcore-Metal. Raumfüllende dichte Klangteppiche überlagert vom Metal-Gesang von Lewis ließen die Themen ihrer Texte erfühlen. Marek am Bass, Tobias an der Gitarre, Luca am Schlagzeug haben mit Lewis, ihrem Leadsänger, eine große Fangemeinde, sodass sie beim Rocking-MSP-Wettbewerb neben dem ersten Preis auch den Publikumspreis gewannen.

Zum Honky-Tonk-Konzert spielen am 11. März 2017 im Lohrer Jugendzentrum „Bring back Barbara“ aus Coburg, „Flash Kick Circle“ aus Hofheim und „Awesome Grey“.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Arbeiterwohlfahrt
  • Gesang
  • Gitarre
  • Jugendzentren
  • Schlagzeug
  • Weihnachtskonzerte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!