Urspringen

Wackelige Grabsteine und Radarsensor für Klärwerk

Nach nichtöffentlicher Beratung haben die Urspringer Räte in der anschließenden öffentlichen Sitzung folgende Vergaben beschlossen:

Die Firma PeTerra GmbH, Kitzingen wird mit der Erstellung des Baugrundgutachtens mit den nötigen Versuchen wie Kernbohrungen, Rammkernsondierungen als auch  bodenmechanische Laborversuche für den Ausbau in der Garten- und Billingshäuser Straße beauftragt. Die Angebotssumme liegt bei 6 168 Euro.

Der Gemeinderat akzeptiert das Angebot der Firma Ullrich, Aschaffenburg für die Projektierung der Tragwerksplanung hinsichtlich des  Bauhofneubaus. Die Honorierung  erfolgt zu einem Pauschalhonorar in Höhe von 5600 Euro.

Außerdem beschäftigte sich der Gemeinderat mit folgenden Punkten:

Bauanträge: Dem Bauantrag zur Nutzungsänderung/Umnutzung eines Wohnhauses in ein Nebengebäude in der Kirchstraße 19 stimmte der Gemeinderat einstimmig zu.

Auch dem Bauantrag zum Wohnhausneubau mit Stellplätzen im Erlenweg 2 gab das Gremium sein Einvernehmen.

Friedhof: Insgesamt wurden 213 Grabmale auf dem Friedhof auf ihre Standsicherheit durch die Firma Stolzenberger überprüft, informierte Bürgermeister Volker Hemrich. Davon haben 210 Grabmale die Prüfung bestanden, drei wurden beanstandet, woraufhin die Nutzungsberechtigten aufgefordert sind, die Sicherheit wieder ordnungsgemäß herzustellen. Im Bereich des Leichenhauses wurden die Geländer installiert.

Bauhof: Die Erdarbeiten am Bauhof haben begonnen. Das steinfreie Material konnte soweit kostenfrei untergebracht werden.

Kläaranlage: Die neue Rechenanlage an der Kläranlage ist nun in Betrieb, nachdem die Anlaufschwierigkeiten behoben wurden. Jedoch musste bei der Ausführung eine Mängelanzeige gemacht werden. Deshalb behält sich die Gemeinde vor, die Schlussrechnung zurückzuhalten, bis dies geklärt ist. Außerdem habe das Abflussmessgerät in der Kläranlage seinen Geist aufgegeben, berichtete Hemrich. Es musste ein neues bestellt werden, das nun mit einem Radarsensor ausgestattet ist. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 2800 Euro.

Kanalsanierungen: Die Sanierungen der Hausanschlüsse in der Siedlung sind soweit abgeschlossen. Bei einem Ortstermin wird die Maßnahme abgenommen und festgestellte Mängel sollen zeitnah beseitigt werden.

Basarteam: Bürgermeister Hemrich überprüfte das Kassenbuch des Basarteams, das mit seinen Kleiderbasaren Einnahmen erwirtschaftet. Die Spenden werden für die Kinder- und Jugendarbeit in Urspringen verwendet.

Grundstückserwerb: Für den Ausbau der Straße in der Garten- und Billingshäuser Straße möchte die Gemeinde Fläche vom Haus Castell erwerben, wenn möglich sogar die doppelte Fläche. Dazu stehe die Gemeinde bereits in Verhandlungen. "Allerdings müssen wir uns noch gedulden, bis eine Entscheidung getroffen ist", so Hemrich.

Schlagworte

  • Urspringen
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Friedhöfe
  • Grabsteine
  • Gräber
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder und Jugendliche
  • Kostenfreiheit
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Volker Hemrich
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!