Helmstadt

Waldkindergarten Helmstadt: Bis März Vollbelegung geplant

Herzlich willkommen: Mit einem fröhlichen Lied begrüßten die Kinder der neuen Waldgruppe "Waldbodenfüße" des Kindergartens St. Josef in Helmstadt die rund 200 Gäste. Foto: Mechtild Buck

"Herzlich willkommen, schön dass ihr da seid": Mit diesem fröhlichen Lied begrüßten die Kinder der neuen Waldgruppe "Waldbodenfüße" des Kindergartens St. Josef in Helmstadt die rund 200 Gäste, die am Samstag zur Einweihung und zum Tag des offenen Waldwagens gekommen waren.

Pfarrer Berthold Grönert segnete den neuen Waldkindergarten: "Die schönste Kirche ist die Natur Gottes. Hier draußen erfahren wir die Natur mit allen Sinnen."

Bürgermeister Edgar Martin erklärte: "Ich freue mich, dass unsere Kinder über den Waldkindergarten die Möglichkeit haben, wieder einen realistischen Bezug zur Natur zu bekommen." Er bedankte sich bei den Vorsitzenden des Kindergartens für ihren außerordentlichen Einsatz bei dem Projekt. 

Pfarrer Berthold Grönert segnete den neuen Waldkindergarten: "Die schönste Kirche ist die Natur Gottes. Hier draußen erf... Foto: Mechtild Buck

Die für die Erteilung der Betriebserlaubnis des Waldkindergartens verantwortliche Mitarbeiterin des Landratsamts, Ursula Bördlein, zeigte sich beeindruckt und lobte das gute und professionelle Team. Sie betonte: "Der Erziehungs- und Bildungsplan kann in dieser wohltuenden Umgebung sehr gut erfüllt werden." 

Die Kindergartenleiterin des gesamten Kindergartens, Tina Hofmann-Dosch, informierte zur Entstehung der Waldgruppe und bedankte dich bei allen Unterstützern, die das Projekt ermöglich hatten. "Es ist ein toller Waldwagen, ein toller Platz und die Kinder fühlen sich hier wohl."

Ziel: Kindern zu vermitteln, achtsam mit dem Wald umzugehen

Petra Schweighöfer vom Waldkindergarten-Team erläuterte den Tagesablauf der Waldgruppe: "Wir starten seit August täglich um sieben Uhr mit momentan 15 Kindern und suchen und durchforschen den Wald bis ungefähr 13 Uhr." Ziel sei es, den ganzen Tag im Wald zu bleiben und den Kindern zu vermitteln, achtsam mit dem Wald umzugehen.

Die Vorsitzende des Elisabethen-Vereins Helmstadt e. V., Anja Schildbach, betonte, dass der Kindergarten Helmstadt nun eine Einrichtung mit acht statt vorher sieben Gruppen sei. Er habe nach wie vor einen Träger, ein Leitungsteam, einen Elternbeirat und einen Vorstand. "Lasst uns dafür sorgen, dass auch unsere Kinder eine Gemeinschaft werden", so Schildbach. 

Falkner Harald Dellert von der Greifvogel- und Eulenhilfe Würzburg war mit seinem Informationsstand und einer Flugshow e... Foto: Mechtild Buck

Nach den Reden trugen die Kinder der Waldgruppe ihr Lied "Waldbodenfüße" vor. Danach schnitten sie symbolisch für die Eröffnung gemeinsam die Schnur zur Terrasse des Waldwagens durch und stürmten sie anschließend fröhlich. Die Gäste durften im Anschluss die Räume besichtigen.

Hinter dem Waldwagen wurde am Nachmittag ein Walnussbaum gepflanzt und es gab Stationen, an denen Tiere aus Waldmaterialien gebastelt, auf Spurensuche gegangen oder Naturbingo gespielt werden konnte. Falkner Harald Dellert von der Greifvogel- und Eulenhilfe Würzburg war mit seinem Informationsstand und einer Flugshow ein Anziehungspunkt. Für Verpflegung mit Kaffee und Kuchen, kalten Getränken, Bratwurst und fleischlosen Bratlingen war gesorgt.

Die Waldgruppe "Waldbodenfüße" in Helmstadt
Auf Initiative des Elternbeirats des Helmstadter Kindergartens "Kindervilla St. Josef" wurde im Frühsommer 2018 eine Bedarfsanalyse in Hinblick auf die Einrichtung einer Waldgruppe durchgeführt. Die Idee stieß bei den Eltern auf großes Interesse und so folgte im Herbst 2018 die Vorstellung und Befürwortung des Projekts "Waldgruppe" beim Marktgemeinderat Helmstadt.
Aufgrund der konstruktiven Zusammenarbeit von Gemeinde, Aufsichtsbehörden, Förster und  Elisabethen-Verein Helmstadt e.V. als Träger der Einrichtung in der Planungsphase konnte das Projekt kurzfristig realisiert werden. .
Nach einem ersten Informationsabend im November 2018 war die Gruppe bereits voll belegt. Im Frühjahr 2019 wurde das Team für die neue Gruppe zusammengestellt und ins bestehende Team der Kindervilla St. Josef integriert. Regelmäßige Waldtage zum Kennenlernen von Team und Kindern folgten. Seit dem 1. September 2019 läuft die Gruppe mit einer Betriebserlaubnis für 25 Plätzen, von denen auf Anraten der Aufsichtsbehörde regelmäßig maximal 20 Plätze von Kindergartenkindern belegt werden und fünf Plätze während der bayerischen Schulferien Grundschülern zur Verfügung stehen. Bis März 2020 soll die Waldgruppe voll belegt sein; die Warteliste reicht mittlerweile bis ins Jahr 2022.
Das Waldkindergartenteam besteht aus den vier Fachkräften Petra Schweighöfer, Felicitas Wahl, Ursel Scheuer und Nick Blaschke. Die Kindergartenleitung der gesamten Einrichtung hat Tina Hofmann- Dosch, ihre Vertreterin mit dem Schwerpunkt Waldkindergarten ist Samira Baunach. Vorsitzende des Elisabethen-Vereins Helmstadt e. V. ist Anja Schildbach.

Schlagworte

  • Helmstadt
  • Mechtild Buck
  • Aufsichtsbehörden
  • Edgar Martin
  • Elternbeirat
  • Fachkräfte
  • Kindergartenkinder
  • Kindergärten
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Mitarbeiter und Personal
  • Natur
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Wald und Waldgebiete
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!