KARLSTADT

Wandelnde Seifenblasen kämpfen um den Ball

Sicher eingepackt, aber den Spielern war ziemlich warm. Foto: Günter Roth

Wandelnde Seifenblasen oder in Plastik verpackte Kinder? Keines von beiden, auf dem Spielfeld hinter dem Karlstadter Johann-Schöner-Gymnasium „kämpften“ bei Abschlussveranstaltung der offenen Ganztagesschule rund 60 Buben und Mädchen in 15 Teams um die Meisterschaft beim „Bubble Soccer Turnier“. Dabei ging es zumindest scheinbar durchaus auch ruppig zu, wenn zwei Mannschaften zu je vier Kindern – sicher eingepackt in Plastik-Seifenblasen – um den Ball und die Tore kämpften.

Da wurde geschubst, gerempelt und gekugelt, und weil kein Torwart erlaubt war, gab es tatsächlich auch ein paar Tore. Wegen der hohen Temperaturen wurde den jungen Spielern allerdings schnell heiß in ihrer Plastikverpackung und deswegen war die Spielzeit auch auf fünf Minuten begrenzt.

In den Endspielen setzten sich bei den jüngeren das „Team Pizza“ und bei den älteren die „Bauer Power“ durch. Für alle gab es anschließend kühle Getränke und Pizza. Organisiert wurde das originelle Turnier von Sophia Hochrein, die am Gymnasium ihr freiwilliges soziales Jahr in der offenen Ganztagesschule geleistet hat.

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Günter Roth
  • Ganztagsschulen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!