WÜRZBURG

Wandern für Trauernde

Für Dienstag, 13. Mai, lädt die Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit der Stiftung Juliusspital zum Vortrag „Trauerwandern“ ein. Die zweistündige Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in den Seminarräumen der Akademie, Juliuspromenade 19, in Würzburg. Es referieren Trauerbegleiterin Marlene Dorsch und Gabriele Knaup (Koordinatorin) vom Hospizdienst des Malteser Hilfsdienstes der Diözese Würzburg.

In vielen Trauergruppen und Begegnungen mit Trauernden haben Begleiter die Erfahrung gemacht, dass Trauer häufig zu einer Erstarrung führt und dass Betroffene das Gefühl äußern, ihnen fehle Licht und Luft. Aus dieser Beobachtung entstand die Idee, Trauernde in Bewegung zu bringen, sich mit ihnen „auf den Weg zu machen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Herbst 2011 bot der Hospizdienst des Malteser Hilfsdienstes der Diözese Würzburg zum ersten Mal „Wandern für Trauernde“ an. Daraus hat sich inzwischen ein festes und regelmäßiges Angebot entwickelt.

In einem Kreis von Menschen, die einen Verlust erlitten haben, können sich die Trauernden auf einem gemeinsamen Weg durch die Natur austauschen. Durch die körperliche Bewegung werden andere Seiten des Menschen berührt.

In ihrem Vortrag berichten die Referentinnen von den Erfahrungen stellen dieses Trauerbegleitungsangebot konkret vor.

Information und Anmeldung zu diesem Abend unter Tel. (09 31) 3 93-22 81, Fax (09 31) 3 93-22 82 oder im Internet unter www.palliativakademie.de.

Schlagworte

  • Joachim Spies
  • Akademien
  • Diözesen
  • Dorsch
  • Palliativmedizin
  • Vorträge
  • Wandern
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!