HAFENLOHR

War Bucheneinschlag im Hochspessart rechtmäßig?

Das Fürstenhaus Löwenstein hat dem SPD-Politiker Georg Rosenthal falsche Behauptungen vorgeworfen. Dieser hatte den Bucheneinschlag kritisiert und hält nun dagegen.
„Kein Verstoß gegen den Naturschutz“ war nach Ansicht des Fürstlich Löwenstein'schen Forstamts der großflächige Bucheneinschlag im Hochspessart. Das Fürstenhaus hatte dem SPD-Politiker Georg Rosenthal in einer Pressemitteilung deshalb falsche Behauptungen vorgeworfen. Dieser hält nun dagegen und schreibt: „Meine Pressemitteilung zitiert eine Antwort des Bayerischen Forstministeriums.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen