Aschaffenburg

Warum der ADFC viele Fahrrad-Stellplätze für ungenügend hält

Überfüllt, zu alt oder erst gar nicht erst vorhanden: Rad-Abstellplätze an unterfränkischen Bahnhöfen sind für den Radfahrerklub ADFC ein Problem. Woran es hakt.
Pickepackevoll: Abstellplätze für Fahrräder sind an unterfränkischen Bahnhöfen ein Problem, meint der ADFC. Das Bild zeigt die Situation am Würzburger Hauptbahnhof. Foto: Thomas Obermeier

Wer der Umwelt Gutes tun will und Fahrrad fährt, hat an unterfränkischen Bahnhöfen offenbar häufig ein Problem: Es gibt zu wenige Abstellplätze. Darauf hat der Verein "Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club" (ADFC) hingewiesen.

Auf einem Regionaltreffen in Aschaffenburg stellte der ADFC eine eigene Untersuchung vor, die allerdings nicht flächendeckend ist. Wie es in einer Mitteilung heißt, "sind in größeren Teilen Unterfrankens entweder keine Fahrradabstellanlagen an den Bahnhöfen vorhanden oder in einem sehr schlechtem Zustand". Der Mangel sei die Regel.

Was es mit den "Felgenkillern" auf sich hat

So werden in der Analyse unter anderem die Bahnhöfe in Lohr, Partenstein, Langenprozelten, Burgsinn (alle Landkreis Main-Spessart) sowie in Münnerstadt, Westheim (Landkreis Bad Kissingen), Bad Neustadt und Kitzingen genannt, wo das Angebot an Rad-Abstellplätzen mangelhaft sei. Entweder fehlten solche Plätze ganz oder sie seien überbelegt. Auch kritisiert der ADFC, dass mancherorts so genannte Felgenkiller zu finden seien, also Abstellvorrichtungen mit der Gefahr, die Felgen des Fahrrads zu beschädigen.

Allein in den Landkreisen Aschaffenburg und Miltenberg will der Verein gute Ansätze erkannt haben. Aufgefallen ist ihm zudem, dass es auf modernisierten Bahnhöfen wie in Heigenbrücken oder Partenstein offenbar unterlassen worden sei, auch die Rad-Abstellplätze auf den neuesten Stand zu bringen.

Wo der ADFC das Problem im Problem sieht

Den bevölkerungsreichen Raum Würzburg hat der ADFC in der Analyse nicht berücksichtigt. Ein Thema ist es zumindest in der Stadt Würzburg trotzdem: Ende August war bekannt geworden, dass am Hauptbahnhof die Situation durch 280 neue Radstellplätze entschärft werden soll. Dem Würzburger Radverkehrskonzept zufolge sollen dort bis 2025 insgesamt 1200 Abstellplätze zur Verfügung stehen.

Der ADFC sieht in dem mangelhaften Angebot an Abstellplätzen ein generelles Problem: Pendler verzichteten dann doch darauf, mit dem Rad zum Bahnhof zu fahren - und steigen deshalb lieber ins Auto.

Was eine andere Untersuchung zeigt

Die Kritik des ADFC deckt sich in Teilen mit einer Untersuchung des Vereins "Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern" (AGFK) von 2018. Demnach erfüllen 40 Prozent der Abstellanlagen an Bahnhöfen im Freistaat nicht die aktuellen Anforderungen und müssten demnach modernisiert werden.

Der AGFK gehören unter anderem die Städte Würzburg und Schweinfurt an. Der Verein hatte für die Analyse nach eigenen Angaben ein Viertel der gut 1000 bayerischen Personenbahnhöfe unter die Lupe genommen, darunter 18 in Unterfranken.

Dabei stellte sich heraus, dass die Rad-Abstellplätze in Bayern im Durchschnitt 20 Jahre alt sind. Immerhin seien 75 Prozent überdacht. Als größtes Hemmnis für mehr Abstellplätze an Bahnhöfen stellte sich der Untersuchung zufolge heraus, dass es zu wenig Flächen für Erweiterungen gebe.

Rückblick

  1. Wandern im Steigerwald: Wo die Runden ein Traum sind
  2. Warum der ADFC viele Fahrrad-Stellplätze für ungenügend hält
  3. Oppidum Finsterlohr: Auf den Spuren der Kelten
  4. Mit dem Rad im Spessart: Wo's auch weniger anstrengend ist
  5. Start der Fahrrad-Saison: Zehn Touren-Tipps in der Region
  6. Den Landkreis Bad Kissingen erwandern
  7. Was Wanderer mit sich herumtragen
  8. Wie das Leben in der Rhön früher so war
  9. Das sind die Pläne für das Würzburger Haus
  10. TraumRunde-Wanderweg: Am Ende ganz oben auf der Glatze
  11. Die TraumRunde Dornheim: Naturwald und Ruhe als Erlebnis
  12. Wo die Spessarträuber wohl keine Chance hätten
  13. So lebt es sich im klitzekleinen Frankfurt
  14. Wandern rund um die Ulrichskapelle: Zu Kreuzrittern und Wölfen
  15. Wandertipp: Alles rund um die Esskastanie
  16. Rundwanderung: Wo Kunigundes Schleier hängen blieb
  17. Neue Mainfranken-Radtour: 600 km möglichst nicht auf Asphalt
  18. Im Sattel zum Schwarzen Moor
  19. Säbelhalter und Hundepistole: Vom Strampeln einst und heute
  20. Radtour mit Picknick des Frauenkreises
  21. Mimikry auf der Pferdekoppel
  22. Flach, hügelig, flach
  23. Mit dem Rad durchs Schweinfurter Land
  24. 7-Mühlen-Radtour: Ausflug in die Mühlengeschichte
  25. Die kritische Masse hat einige kritische Anmerkungen
  26. 100 Kilometer auf dem Sattel durch den Spessart
  27. Gefahrenpunkte für Radler minimieren
  28. Drei unterschiedliche Radtouren rund ums Werntal
  29. Aufs richtige Rad gesetzt
  30. Spritztour aufs Land mit dem Freizeitbus
  31. „Radtour pro Organspende“ führt im Juli durch den Landkreis
  32. Tüftler Popp und seine Ideen für das Fahrrad von morgen
  33. Zu Quelle, Schloss und Kirchen
  34. Fahrrad-Kilometer für Main-Spessart sammeln
  35. Das E-Bike verdrängt das Fahrrad
  36. Sinn, Saale, Schondra: Mit dem Rad durch drei Täler
  37. 70 Radfahrer bei Critical Mass Spontan-Radtour
  38. Critical Mass Radtour
  39. Polizeibericht: Sonntagsausflug endete im Krankenhaus
  40. Jochen Heinke ist auch als Buchautor sattelfest
  41. 20 mal nach Vierzehnheiligen
  42. Reicherts viertes Radreisebuch
  43. Radfahren, wo Deutschland geteilt war
  44. Herbst-Radtour
  45. Radtour kritischer Radfahrer
  46. Radtour beim Räderwechsel
  47. Die rollende Sprechstunde des Staatssekretärs
  48. Universitätschor Dresden singt in der Dreieinigkeitskirche
  49. Fußballgroße Pilze
  50. Radtour zu den sieben Mühlen

Schlagworte

  • Aschaffenburg
  • Lohr
  • Partenstein
  • Münnerstadt
  • Würzburg
  • Jürgen Haug-Peichl
  • Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club
  • Bahnhöfe
  • Fahrräder
  • Main-Post Rad-Touren
  • Probleme und Krisen
  • Stadt Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!