Halsbach/Aschenroth

Warum ein Biobauer nichts vom Volksbegehren hält

Die Obstbauern Hubert Fröhlich (Aschenroth), der Ökolandbau betreibt, und Peter Stenger (Halsbach) unterstützen das gerade laufende Volksbegehren "Rettet die Bienen" nicht.
Blühfläche von Obstbauer Peter Stenger in Halsbach. Er setzt auf Freiwilligkeit statt auf Verordnungen. Foto: Karin Stenger
Die beiden Obstbauern Hubert Fröhlich (Aschenroth), der Ökolandbau betreibt, und Peter Stenger (Halsbach) halten nichts von dem gerade laufenden Volksbegehren "Rettet die Bienen". Sie fürchten, dass es am Ende zu einer Gängelung der Bauern führt, zu weiterem Sterben von Kleinbetrieben und zu einem Überangebot und damit einer Zerstörung des Marktes für Bioprodukte. "Wie das umgesetzt werden soll, das macht mir Angst", sagt Fröhlich auf Anfrage. Beide sagen, dass das Volksbegehren bei ihnen gerade ein Riesenthema sei. "Egal wo ich hinkomme, man wird überall darauf angesprochen", ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen