RETZBACH

Wechsel auf der Benediktushöhe: Kämpfer für die Armen und Schwachen

Es war eine lange Zeit: „Nach 40 Jahren Dienst in der Diözese Würzburg gehe ich heute frohen Mutes und ohne Wehmut, weil ich weiß, dass es auf der Benediktushöhe gut weitergeht“, sagte der langjähriger Leiter des Hauses für soziale Bildung, Dieter Wagner, bei seiner Verabschiedung.
Markant: Auf dem Benediktusfelsen hoch über Retzbach ist das Haus für soziale Bildung des Bistums Würzburg zu finden. Am Sonntag wurde dort der Wechsel des Leiters feierlich begangen. Foto: Foto: POW
Es war eine lange Zeit: „Nach 40 Jahren Dienst in der Diözese Würzburg gehe ich heute frohen Mutes und ohne Wehmut, weil ich weiß, dass es auf der Benediktushöhe gut weitergeht“, sagte der langjähriger Leiter des Hauses für soziale Bildung, Dieter Wagner, bei seiner Verabschiedung. Und es war eine lange Feier mit vielen Reden, allein neun Grußworten und einem Ständchen vom eigens gegründeten Werkschor. Nach fast 13 Jahren hat Wagner die Leitung der Einrichtung schon zum 1. September an seinen bisherigen Stellvertreter, Bruno Seuffert, übergeben. Die offizielle Verabschiedung mit Gottesdienst, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen