Gemünden

Weihnachtsmarkt Gemünden ohne Einwegbecher?

Für eine Fairtradestadt, wie es Gemünden ist, mute die Verwendung von Einwegbechern aus Plastik beim Weihnachtsmarkt seltsam an. Dieser Anmerkung des Stadtratsmitglieds Klaus Strohmenger im Gremium stimmte Bürgermeister Jürgen Lippert zu: Er habe bereits mit Else Platzer, der Geschäftsführerin des ...
Für eine Fairtradestadt, wie es Gemünden ist, mute die Verwendung von Einwegbechern aus Plastik beim Weihnachtsmarkt seltsam an. Dieser Anmerkung des Stadtratsmitglieds Klaus Strohmenger im Gremium stimmte Bürgermeister Jürgen Lippert zu: Er habe bereits mit Else Platzer, der Geschäftsführerin des Stadtmarkteingvereins als dem Veranstalter des Markts, darüber gesprochen. Der Verein prüfe, auf einheitliche (Mehrweg-)Tassen an allen Ständen umzustellen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen