Gössenheim

Weinfest und Kräuterweihe auf der Burg Homburg

Beim Burgweinfest auf der Ruine Homburg fanden sich trotz des nicht optimalen Wetters zahlöreiche Besucher zum Gottesdienst und zum Feiern ein. Ausklang ist am Freitag.
Das Burgweinfest auf der Burgruine Homburg bei Gössenheim zog an den Festtagen rund um den Feiertag Maria Himmelfahrt wieder viele Besucher in das Gemäuer auf dem Setzberg. Pfarrer Norbert Thoma segnete dabei Blumen- und Kräuterbüschel. Foto: Helmut Hussong
Trotz wechselhaftem und teilweise regnerischem Wetter fanden sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher im Burghof der Ruine Homburg, hoch über den Dächern Gössenheims zum traditionellen Burgweinfest ein. Bereits zur Eröffnung des in diesem Jahr dreitägigen Festes füllten kamen am Mittwochabend nach Schätzungen der Veranstalter rund 1300 Gäste in den Hof des historischen Gemäuers. Dort spielte "Overdrive" auf.Trotz oder vielleicht gerade wegen des Wettersegens von Pfarrer Norbert Thoma war der Feiertag zu Maria Himmelfahrt von Regen geprägt. Doch der FC 1932 Gössenheim, der nun zum 22.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen