ERLENBACH

Weingut Deppisch wird „Weinhaus am Main“

Das Weingut bleibt in Familienbesitz: Josef Deppisch übernahm den Betrieb von seinem Bruder Johannes. Die Weinberge am Krähenschnabel bewirtschaftet ein Partner.
Josef Deppisch (rechts) sorgt mit der Übernahme der familieneigenen Weinberge am Erlenbacher Krähenschnabel für die Fortführung der über 140-jährigen Weinbautradition. Johannes Deppisch (links) unterstützt künftig den Verkauf. Foto: Foto: Holger Watzka
Ein Jahr ist es her, dass über das Weingut Johannes Deppisch in Erlenbach das Insolvenzverfahren eröffnet wurde. Nun hat Johannes' Bruder Josef Deppisch die familieneigenen Weinberge am Erlenbacher Krähenschnabel übernommen und sorgt damit für die Fortführung der über 140-jährigen Familientradition. Aus dem Weingut Deppisch wird „Weinhaus am Main“. Die Verantwortung für die Weinbergsarbeiten sowie den Weinausbau hat in Eigenregie der Homburger Winzer Michael Huller übernommen. Mit der unmittelbar bevorstehenden Ernte werde er sein Sortiment auch mit Weinen aus dem Nachbarort ergänzen, führte ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen