Gössenheim

Weitere Hangars auf Flugplatz Gössenheim dürfen gebaut werden

Das Landratsamt Main-Spessart hat dem Gemeinderat Gössenheim zu dessen Verwunderung mitgeteilt, dass sich der Bauantrag zur Flugplatzerweiterung erledigt hat. Hintergrund ist die Zuständigkeit des Luftamts, das keine Einwände hat.
Mit maximal 60 Dezibel A gehören ultraleichte Flächenflugzeuge zu den "Leisetretern" der Lüfte. Hier befindet sich Patrick Hagedorn mit seinem Flugzeug im Anflug aus Richtung der Homburg auf den Flugplatz in Gössenheim. Foto: Archivbild Herbert Hausmann
Für Verwunderung hat im Gössenheimer Gemeinderat ein Schreiben des Landratsamtes Main-Spessart gesorgt. Darin teilt die Baubehörde mit, dass sich der Bauantrag von Patrick Hagedorn zum Bau von drei Hangars am Flugfeld in Gössenheim "erledigt hat" und "das Verfahren eingestellt wird". Vehement hatte Hagedorn zuletzt um die Erweiterung und eine höhere Einstufung des Flugplatzes gekämpft.Aufgegeben, wie nach dem Schreiben des Landratsamtes zu vermuten war, hat Hagedorn seine Pläne aber keineswegs.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen