LOHR

Wenn die Rente nicht reicht

Wenn die Rente nicht reicht, zahlen die Kinder? – mit dieser Frage und dem Thema des Elternunterhalts befasst sich ein Vortrag der Vhs Lohr-Gemünden am Donnerstag, 8. März, um 19.30 Uhr im alten Rathaus in Lohr. Referenten sind Maria Barbara und Christoph Thremer.

Wenn Eltern zum Pflegefall werden, reiche das Geld für die teure Heimunterbringung oft nicht aus, heißt es in der Ankündigung. Was Rente, Vermögen und Pflegeversicherung nicht abdeckten, zahlten zunächst die Sozialhilfeträger.

Experten für Familienrecht

Die Referenten, beide Fachanwälte für Familienrecht, mussten feststellen, dass diese verstärkt versuchen, sich die geleisteten Zahlungen von den Kindern zurückzuholen. Anders als beim Kindes- oder Ehegattenunterhalt sei beim Elternunterhalt immer noch vieles ungeklärt. Das zeige ein aktuelles BGH-Urteil mit einer neuen Berechnungsmethode zur Leistungsfähigkeit eines verheirateten unterhaltspflichtigen Kindes.

Der Vortrag gibt Antworten auf die vielfältigen praktischen Fragen bis hin zu Verteidigungsstrategien oder vorsorgenden Maßnahmen. Eingegangen wird unter anderem auf die Berechnung der unterhaltsrechtlichen Leistungsfähigkeit, insbesondere auch bei Doppelverdienerehen, auf die Behandlung von Darlehensverbindlichkeiten des Pflichtigen und auf die Berechnung der unterhaltsrechtlich relevanten Altersvorsorgeaufwendungen und die Höhe des Altersvorsorgeschonvermögens.

Schlagworte

  • Familienrecht
  • Renten
  • Vorträge
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!