Marktheidenfeld

Wenn ein Mitschüler plötzlich abgeschoben wird

Murtaza Azizi wurde vergangene Woche nach Afghanistan abgeschoben. Wie seine schockierten Mitschüler und Lehrer versuchen, mit ihm in Kontakt zu bleiben.
Über 100 Schüler protestierten gegen die Abschiebung von Murtaza Azizi. Foto: Rebecca Wolfer
"Welchen Unschuldigen trifft es als Nächsten?", "Afghanistan ist kein sicheres Land" und "Wo ist Murtaza?" steht auf den Plakaten, die die Schüler der Fach- und Berufsoberschule Marktheidenfeld schweigend hochhalten. Über hundert haben sich am Montag auf dem Pausenhof versammelt. Sie wollen darauf aufmerksam machen, was eine Woche zuvor passiert ist: Ihr Mitschüler Murtaza Azizi ist einer der sieben Afghanen aus Unterfranken, die am 7. Januar abgeschoben wurden. "Dass er einen Ablehnungsbescheid erhalten hatte, war uns bekannt, aber mit einer solchen Nacht- und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen