Roden

Wer ist verantwortlich für verschmutztes Häckselgut in Roden?

Im Schnittgut waren Zaunteile, Eisenstäbe und Betonfundamente versteckt. Gemeinde muss für Schäden am Häcksler zahlen.
Die Erdaushubdeponie der Gemeinde Roden an der Verbindungsstraße zwischen Roden und Urspringen sorgt seit einiger Zeit für Ärger und war auch Thema in der kürzlichen Bürgerversammlung in Roden. Konkret geht es um mit Steinen und Eisen verschmutztes Häckselgut, das dort von bisher noch Unbekannten abgeladen wurde. In der Gemeinderatssitzung am Freitagabend informierte Bürgermeister Otto Dümig das Gremium, dass der Häcksler dort zu Schaden kam, da im Schnittgut wieder Zaunteile, Eisenstäbe und Betonfundamente versteckt waren.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen