Main-Spessart

Wie sich Thorsten Schwab seine Gegenstimmen erklärt

Vor zwei Jahren erhielt der CSU-Kreisvorsitzende 94 Prozent Zustimmung, diesmal nur 78 Prozent. Er weiß, woran das liegt.
Thorsten Schwab bei der CSU-Kreisdelegiertenversammlung in der Festhalle Urspringen. Foto: Markus Rill
Bei der CSU-Kreisdelegiertenversammlung in Urspringen gab es zwei Überraschungen: 32 Stimmen gegen den Kreisvorsitzenden Thorsten Schwab und die Präsentation von Sabine Sitter als Landratskandidatin. Zu beiden Themen äußerte sich der Landtagsabgeordnete und Bürgermeister von Hafenlohr auf Anfrage der Redaktion.Frage: Wie erklären Sie sich die Gegenstimmen, warum haben Sie diesmal nur 78 Prozent der Stimmen erhalten, vor zwei Jahren aber noch 94 Prozent?Thorsten Schwab: Wenn der Kreisvorstand der CSU den Bau der B26n mehrheitlich befürwortet, dann muss ich das als Kreisvorsitzender nach außen vertreten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen