Lohr

Wieder ist alles anders beim Poetry Slam

Poetin Pauline Füg moderiert den Poetry-Slam.
Poetin Pauline Füg moderiert den Poetry-Slam. Foto: Marvin Ruppert/Stadthalle Lohr

Zum dritten Mal gibt es in der Stadthalle einen Poetry Slam, einen literarischen Vortragswettbewerb, und wieder soll alles anders sein. Nach einem Einzelwettbewerb 2016 und dem Mannschaftswettkampf »Franken gegen Bayern« 2017 ist für den 1. Dezember ein Team-Slam geplant.

Darüber haben am Dienstag Stadthallenmanager Thomas Funck, der städtische Jugendreferent Marcel Brunner und die per Telefonkonferenz zugeschaltete Würzburger Kulturpreisträgerin Pauline Füg in einem Pressegespräch berichtet. »Für uns ist es wichtig, jedes Jahr etwas anderes zu machen«, betonte Funck.

Lauter Meister

Gegeneinander antreten werden das Team MFG mit Katja Hofmann aus Halle (thüringische Poetry-Slam-Meisterin) und Leonie Warnke aus Leipzig (sächsische Poetry-Slam-Meisterin) und das Team Scheller mit Dominique Macri (Marburg, Poetry-Slam-Meisterin im Teamwettbewerb) und Dalibor Marcovic (Frankfurt, Poetry Slam-Meister im Teamwettbewerb).

Die Moderation übernehmen Füg und der Spoken-Word-Poet Tobias Heyel, die auch für das musikalische Programm sorgen werden. Der Team-Slam ist nach Fügs Worten die »Königsdisziplin«. In der ersten Runde stünden die Duos zusammen auf der Bühne, während sie in den beiden folgenden Runden wählen könnten, ob sie einzeln oder zusammen anträten. Hilfsmittel wie Musikinstrumente, beim Poetry Slam sonst streng verboten, seien in der vierten und letzten Runde erlaubt.

Eine offene Liste von Slam-Teilnehmern werde es dieses Mal nicht geben, erklärte Marcel Brunner. Das Publikum werde wie bisher die Wertung mit zufällig verteilten Jurorentafeln übernehmen. Verbindendes Element mit den bisherigen Veranstaltungen werde die Visualisierung der Texte durch die Videokünstlerin Kendra Polsner sein.

Neues Bühnenbild

Das sei ein Alleinstellungsmerkmal des Lohrer Poetry Slams, so etwas gebe es bei keinem anderen Wettbewerb dieser Art. Das Bühnenbild werde sich von den beiden bisherigen Poetry Slams unterscheiden, kündigte Brunner an, ohne Einzelheiten zu verraten. Der Poetry Slam beginnt am 1. Dezember um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Der Vorverkauf läuft nach Funcks Angaben gut. 2019 wird es vom 24. bis 27. Oktober um den Poetry Slam herum ein Literaturfestival in der Stadthalle geben.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Pressemitteilung
  • Literatur
  • Musikinstrumente
  • Poetry Slam
  • Videokünstler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!