Marktheidenfeld

Wildschweinrotte umzingelt Wanderer

In der Nähe von Marktheidenfeld gerieten zwei Wanderer durch Wildschweine in Bedrängnis und mussten von der Polizei aus ihrer misslichen Lage gerettet werden.
Wildschwein
ARCHIV - Ein Wildschwein aufgenommen am 13.11.2017 in Elstal (Brandenburg) in der Döberitzer Heide in Sielmanns Naturlandschaften. Bund und Länder bereiten sich auf einen möglichen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Deutschland vor. Foto: Bernd Settnik (dpa-Zentralbild)
Tierisch in Bedrängnis gerieten zwei Wanderer laut Polizei am Mittwochabend im Wald bei Hafenlohr (Lkr. Main-Spessart). Als sie von einer Rotte Wildschweine umringt wurden, retteten sie sich auf einen Holzstoß. Eine Streife der Marktheidenfelder Polizei rückte an und „befreite“ das Paar aus seiner misslichen Lage. Kurz vor 20.00 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken der Notruf eines Wanderers. Der 37-jährige Tourist war mit seiner zehn Jahre jüngeren Begleiterin im Hafenlohrtal wandern, als sie offenbar eine Rotte Wildschweine aufscheuchten und die Tiere die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen