KARLSTADT

Zeitweise mehr Aktive als Besucher

Eher verhaltenen Zuspruch verzeichnete der dritte „Ökumenische Tag der Pfarreien“ rund um die Karlstadter Stadtpfarrkirche St. Andreas und den umgebenden Kirchplatz.
Zu dritt am Altar: Den Segen spendeten die Pfarrer Paul Häberlein (von links), Mariusz Falk und Vikarin Annette Kern. Foto: Foto: Günter Roth
Eher verhaltenen Zuspruch verzeichnete der dritte „Ökumenische Tag der Pfarreien“ rund um die Karlstadter Stadtpfarrkirche St. Andreas und den umgebenden Kirchplatz. Engagiert und überzeugend demonstrierten zahlreiche Gruppen der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden im Stadtgebiet ihren Willen, den Weg im Glauben gemeinsam zu gehen. Doch hätten sie mehr Aufmerksamkeit der Bevölkerung verdient. Sehnsucht nach Einheit Die Karlstadter Pfarrgemeinden beider Konfessionen sind Heimat und Ausgangspunkt eines vielfältigen religiösen und kulturellen Lebens. Dies zu dokumentieren und deutlich in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen