BIRKENFELD

Zimmerbrand schnell gelöscht

Rechtzeitig zur Stelle war die Freiwillige Feuerwehr Birkenfeld bei einem Einsatz am Mittwochabend. Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Pfetzerstraße hatte sie gegen 18.40 Uhr alarmiert, weil in ihrer Küche ein Feuer ausgebrochen war, wie die Polizeiinspektion Marktheidenfeld in einer Pressemitteilung mitteilte. Zuvor war der Strom ausgefallen. Auf dem Weg zum Verteilerkasten bemerkte die Frau die brennende Kaffeemaschine.
Mit Atemschutzmasken betraten die Birkenfelder Einsatzkräfte das stark verrauchte Haus und konnten die Flammen schnell löschen, wie der Birkenfelder Kommandant Bernd Müller auf Anfrage mitteilte. 14 Leute waren im Einsatz.
Die Marktheidenfelder Feuerwehr musste feststellen, wie schnell aus Übung Ernst werden kann. Als sie zur Verstärkung hinzugerufen wurden, befanden sie sich gerade mitten in der Simulation eines ähnlichen Einsatzes. Die Marktheidenfelder mussten bei ihrer Ankunft allerdings nur noch den Rauch aus den Zimmern absaugen.

Als Auslöser für das Feuer vermuten die Einsatzkräfte einen technischen Defekt an der Kaffeemaschine. Es entstand ein Schaden von 10  000 Euro. In der Küche wurden mehrere Geräte sowie die Dunstabzugshaube zerstört.  Die Bewohnerin musste mit einer leichten Rauchvergiftung ins Krankenhaus Marktheidenfeld eingeliefert werden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Birkenfeld
  • Atemschutzmasken
  • Feuerwehren
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Rauchvergiftungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!