KARLSTADT

Zuschauen, mitmachen und austoben

Kleine Trommler: Der Kindergarten „Kleine Helden“ aus Laudenbach trommelte und tanzte das Lied vom Tausendfüßler beim Kinderfest in der Jahnanlage in Karlstadt.
Kleine Trommler: Der Kindergarten „Kleine Helden“ aus Laudenbach trommelte und tanzte das Lied vom Tausendfüßler beim Kinderfest in der Jahnanlage in Karlstadt. Foto: Fotos (3): Jürgen Kamm

Fröhliches Kinderlachen, manchmal Musik und dumpfes Gepolter drangen am Sonntag aus der Jahnanlage. Das von der S

Fotoserie

Kinderfest

zur Fotoansicht

tadtjugendpflege Karlstadt zusammen mit vielen Vereinen, Einrichtungen und Initiativen veranstaltete Kinderfest war ein voller Erfolg.

Ein interreligiöser Gottesdienst mit Elementen des Christentums und Islams bildete um 12.30 Uhr den Auftakt zum Fest. Dabei wurde die Lesung durch einen Imam aus Marktheidenfeld aus dem Koran auf Arabisch ins Deutsche übersetzt. Nach dem besinnlichen Anfang sorgten „Nimm die 2“ zwischen den Auftritten auf der Aktionsbühne immer wieder für musikalische Stimmung. Nach dem gelungenen Auftritt der Sing- und Musikschule Karlstadt, der mit einem herzzerreißend gesungenen „Angel“ (Robbie Williams) endete, musste sie Jugendpflegerin Sakine Azodanlou, die moderierte, allerdings sanft überreden, weiter zu machen.

Die Jugendpflege hatte ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Die in Karlstadt schon bekannte afrikanische Trommlergruppe aus Wertheim war ebenso dabei wie der Kindergarten „Kleine Helden“ aus Laudenbach mit Tänzen sowie der TSV Karlstadt mit Judo für Jung und Alt. Sechs Wochen nach ihrer Gründung wagte die Karlstadter Folkloregruppe „Grup Canlar“ mit dem Tanz „Horon“ vom Schwarzen Meer ihren ersten öffentlichen Auftritt.

Mehr Routine hatte die Würzburger Tanzgruppe „Leonida“ aus Würzburg, die gleich zwei Tänze in unterschiedlichen, aber immer bunten Kostümen zeigte. Besonders gut kam bei den Kindern und Besuchern der Auftritt des Zauberes Punchinello aus Würzburg an.

Ritt auf dem Bullen

Freilich konnten die Kinder nicht nur zuschauen, sondern sich auch austoben. Etwa auf einer Hüpfburg und einer ebenfalls aufblasbaren Riesendschungelrutsche. Dort war vor dem Runterrutschen die steile Rampe zu erklimmen, das Seil leistete gute Dienste. Nicht alle Angebote waren kostenlos, für einen Ritt auf dem mechanischen Bullen wurde mit einem Euro der höchste Unkostenbeitrag fällig.„Oben“ blieb da erwartungsgemäß niemand.

Doch auch einfachere Angebote waren sehr gefragt. Passend zur Fußball-WM versuchten sich beim SPD-Ortsverein nicht nur Kinder am Torwandschießen. Eine „harte Nuss“ war auch „Hau den Lukas“. Der große Hammer sorgte für das dumpfe Gepolter, nur wenige schafften es bis zur Klingel. Kreativ ging es beim Fingermalen zu. Still sitzen hieß es beim Memory-Spielen und beim Kinderschminken. Danach war es allerdings mit Rutschen und Hüpfen vorbei.

Auch Klassiker wie Schiffe versenken, Bauklötze oder „Vier Gewinnt“ konnten gespielt werden. Groß war das Interesse an der Ausrüstung eines Ritters, die beim Würzburger Greifenpack angeschaut und angefasst werden konnte. Bei Vorführungen kamen Schwert, Buckel, Schild und Streitaxt auch beeindruckend zum Einsatz.

Ohne Frage profitierte das Kinderfest vom sommerlichen, aber nicht zu heißen Wetter. Laut Sakine Azodanlou waren hinterher alle zufrieden. Zeitweise war vor den Essenständen kaum ein Sitzplatz zu bekommen, ein Stand war sogar um 16 Uhr ausverkauft. Neben den üblichen Bratwürsten, Pommes, Kaffee und Kuchen wurden auch afrikanische und türkische Spezialitäten angeboten.

Am Kinderfest beteiligten sich unter anderem der Kindergarten Theresienheim, der paritätische Wohlfahrtsverband, das THW, die Karlstadter Moschee, die Ortsverbände von CSU und SPD sowie das Bündnis für Familien.

Folkloregruppe: Die frisch gegründete Karlstadter Folkloregruppe „Grup Canlar“ zeigte den Tanz „Horon“ vom Schwarzen Meer.
Folkloregruppe: Die frisch gegründete Karlstadter Folkloregruppe „Grup Canlar“ zeigte den Tanz „Horon“ vom Schwarzen Meer.
Passend zur WM: Passend zur Fußball-WM versuchten sich beim SPD-Ortsverein nicht nur Kinder am Torwandschießen.
Passend zur WM: Passend zur Fußball-WM versuchten sich beim SPD-Ortsverein nicht nur Kinder am Torwandschießen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • CSU
  • Kalifen und Sultane
  • Kinderfeste
  • Koran
  • Robbie Williams
  • SPD
  • Schwarzes Meer
  • Still GmbH
  • TSV Karlstadt
  • Technisches Hilfswerk
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!