Gemünden

Zwei Sportler aus der Region vertreten

Das Bild zeigt von links Daniel Ebert, Olympiasiegerin Hilde Gerg (Gesicht der Spiele), Andreas Heidenfelder, Bertram Ebert
Das Bild zeigt von links Daniel Ebert, Olympiasiegerin Hilde Gerg (Gesicht der Spiele), Andreas Heidenfelder, Bertram Ebert Foto: Dieter Anderlohr

Bei den Special Olympics Berchtesgaden 2020, der Nationalen Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung, gingen unter dem Motto „Gemeinsam stark“ 900 Athletinnen und Athleten aus 13 Bundesländern, unter ihnen 69 Unified Partnerinnen und Partner, in acht Sportarten an den Start, heißt es in einer Pressemitteilung.  

Die größte Delegation stellte Special Olympics Bayern mit insgesamt 345 Sportlerinnen und Sportlern. Die Veranstaltung stand unter Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder. Mit dabei waren Daniel Ebert und Andreas Heidenfelder von dem Mainfränkischen Werkstätten in Gemünden und Wernfeld. Sie starteten in Ski Alpin im Riesenslalom und Slalom. Im Riesenslalom verpasste Daniel Ebert Ebert nur knapp das „Stockerl“ mit dem undankbaren vierten Platz. Hier konnte Andres Heidenfelder souverän Gold gewinnen. Am nächsten Wettkampftag wurde der Slalom ausgetragen. Beide Sportler kamen nach beherzten Rennen auf den zweiten Platz und gewannen Silber.

Für ihre Wettbewerbe und Veranstaltungen konnten die Special Olympics Athleten die erwähnten attraktiven Sportstätten der Wintersportregion nutzen. In Berchtesgaden fanden die Sportarten Short Track und Eiskunstlauf im Eisstadion statt, auf der Freifläche davor die Sportart Stocksport. In der Rodlerhalle werden die Floorball-Wettbewerbe ausgetragen. In der Höhenloipe Scharitzkehl gingen die Athleten im Langlauf und im Schneeschuhlauf auf die Strecke. Die Wettbewerbe im Snowboard und Ski Alpin wurden am Götschen ausgetragen. Die meisten Teilnehmenden verzeichnen die Sportarten Skilanglauf (244), Ski Alpin (202) und Schneeschuhlauf (171).  Das wettbewerbsfreie Angebot, an dem sich alle Interessierten jeglichen Alters beteiligen konnten, war mit seinen zehn Mitmach-Stationen im Kurgarten im AlpenCongress vertreten.

Dass der Spaß dabei nicht zu kurz kam, dafür sorgten Angebote wie „Eiszapfen versenken“, „Schnelle Schneemänner“ oder „Eiswürfel-Transport“. Beim SOD-Gesundheitsprogramm „Healthy Athletes“ im AlpenCongress konnten sich Athletinnen und Athleten in den drei Disziplinen „Gesund im Mund“, „Gesunde Lebensweise“ und „Bewegung mit Spaß“ kostenlos untersuchen und beraten lassen.

Die Special Olympics Berchtesgaden 2020 begannen am Abend des 2. März mit der großen Eröffnungsveranstaltung auf dem Parkplatz am Königssee. Mit einer bunten Show, bei der auch Show- und Musikgruppen aus der Region mitwirkten, und dem offiziellen Zeremoniell von Special Olympics mit Fahne, Eid, Hymne und Flamme werden die Nationalen Spiele feierlich eröffnet.  

Dieter Anderlohr aus Frammersbach als Delegationsleiter und Bertram Ebert aus Gemünden zeigten sich von Leistungen ihrer Schützlinge begeistert. Die Trainingswoche in Livigno habe Früchte getragen. Im Beiprogramm besuchte die Delegation die Bobbahn am Königssee und das Salzbergwerk in Berchtesgaden.

Bertam Ebert wird künftig die Skifahrertruppe der Mainfränkischen Werkstätten Gemünden betreuen. Unterstützt wurde die Delegation von den Mainfränkischen Werkstätten Gemünden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gemünden
  • Eisstadien
  • Goldmedaillen
  • Markus Söder
  • Olympische Winterspiele
  • Rennen
  • Ski Alpin
  • Skisport
  • Snowboardfahren
  • Sportarten
  • Sportlerinnen
  • Sportlerinnen und Sportler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!