Erlenbach

Allianzgemeinden sollen beim Tourismus zusammenarbeiten

Eine Expertenrunde der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld besprach freizeittouristische und kulturelle Projekte des ländlichen Entwicklungskonzeptes. Von links: Michael Seiterle (Geschäftsführer Tourismusverband Spessart-Mainland), Johannes Albert (Bürgermeister von Roden), Nicole Meyer (VG Marktheidenfeld), Georg Neubauer (Bürgermeister von Erlenbach), Patric Nietzke (Tourismusmarketing Markt Triefenstein), Umsetzungsmanager Markus Kapfer, Referent Sebastian Mattner (Firma Neusta), Sebastian Kühl (Landkreis Main-Spessart), Birgit Fleischmann-Müssig (Hotel zum Löwen Marktheidenfeld), Nicole Jeßberger (Touristinfo Marktheidenfeld).
Foto: Inge Albert | Eine Expertenrunde der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld besprach freizeittouristische und kulturelle Projekte des ländlichen Entwicklungskonzeptes.

Beim Treffen von Tourismus-Experten aus der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld entwickelte sich in der Weinstube Neubauer in Erlenbach ein engagierter Austausch über Naherholung, Freizeit, Tourismus und Kultur. ILE-Manager Markus Kapfer stellte seinen Arbeitsauftrag aus dem Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept vor und informiert sich über die touristische Zusammenarbeit im Raum Marktheidenfeld.

Als Referent stellte Sebastian Mattner vom Tourismus-Dienstleister Neusta Beispiele für das Projekt „Bestandsaufnahme touristischer Angebote im ILE-Raum“ vor. Aktuell gibt es kein gedrucktes Unterkunftsverzeichnis, das Hotels und Ferienwohnungen der umliegenden, kleineren Gemeinden bündelt. „Wir würden gerne über alle Betriebe im gesamten Raum Marktheidenfeld informieren, aber derzeit haben wir keine Broschüren oder Ähnliches“, sagte Nicole Jeßberger von der Tourist-Info Marktheidenfeld laut Pressemitteilung

Im Laufe des Gesprächs kristallisierten sich Schnittmengen mit anderen Projekten heraus. Bei einem ersten Treffen zum Projekt Fahrradtourismuskonzept in Schollbrunn war bereits der Wunsch geäußert worden, dass Fahrradtouren online einsehbar sind, Sehenswürdigkeiten und Gastronomie verbinden und mittels eigener App offline verfügbar gemacht werden können.

Hier stellte Michael Seiterle die Internetseite des Tourismusverbandes Spessart-Mainland vor: „Nicht nur Fahrradtouren, sondern auch Wanderrouten können auf den Seiten eingepflegt werden. Wir verfügen bereits über einen Online-Veranstaltungskalender, den wir als einheitliches System allen Mitgliedsgemeinden anbieten können." Filtern der Inhalte und eine individuelle Darstellung auf Gemeindeseiten im Internet sei möglich.

Die Expertengruppe wünscht sich laut Pressemitteilung eine koordinierte Zusammenarbeit bei den Themen Veranstaltungskalender, Unterkunftsverzeichnis und Bewerbung von Radtouren und Wanderungen. Basis für diese Kooperation soll eine personelle Strukturplanung mit abgestimmten Zuständigkeiten aller 14 ILE-Gemeinden sein. Eine fundierte digitale Bestandsaufnahme der freizeittouristischen Infrastruktur sei nicht nur Grundlage für alle Projekte und Aufgaben, sondern hilfreich, um den Wirtschaftsfaktor Tourismus besser einschätzen zu können, heißt es.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Erlenbach
Hotel- und Gastronomiegewerbe
Veranstaltungskalender
Weinlokale
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!