Marktheidenfeld

Amtswechsel in Montfort: Dalino ist neuer Bürgermeister

Nach zwölf Jahren muss Delphine David in Marktheidenfelds französischer Partnerstadt den Chefsessel im Rathaus räumen.
Straße erinnert an Städtepartnerschaft       -  (deu)   Eine Leserin unserer Serie über Marktheidenfelder Straßennamen hat uns von einem Besuch in Montfort sur Meu ein Foto geschickt. Es zeigt ein Straßenschild mit der Aufschrift „Rue de Marktheidenfeld“. Als Ergänzung zu unserer Serie kam auch die Frage auf, wo es außer in der französischen Partnerstadt sonst noch eine Marktheidenfelder Straße gibt. Wenig verwunderlich: in Erlenbach, Hafenlohr, Karbach, Remlingen, Lengfurt und Uettingen. Eine Marktheidenfelder Straße gibt es aber auch in Nürnberg, genauer im Stadtteil Großgründlach, der zur „nordwestlichen Außenstadt“ gehört. In Großgründlach wurden die Straßen und Wege eines ganzen Baugebietes nach fränkischen Städten und Gemeinden benannt. „Pate“ standen auch Gemünden, Hammelburg, Karlstadt, Miltenberg oder Veitshöchheim. Zurück nach Montfort: Seitenstraßen der Rue de Marktheidenfeld, die von der Rue de Rennes im Osten Montforts abzweigt, sind die Allée de la Bavarie, die Allée de Franconie, die Allée du Main und die Allée du Spessart.
(deu) Eine Leserin unserer Serie über Marktheidenfelder Straßennamen hat uns von einem Besuch in Montfort sur Meu ein Foto geschickt. Es zeigt ein Straßenschild mit der Aufschrift „Rue de Marktheidenfeld“. Als Ergänzung zu unserer Serie kam auch die Frage auf, wo es außer in der französischen Partnerstadt sonst noch eine Marktheidenfelder Straße gibt. Wenig verwunderlich: in Erlenbach, Hafenlohr, Karbach, Remlingen, Lengfurt und Uettingen. Eine Marktheidenfelder Straße gibt es aber auch in Nürnberg, genauer im Stadtteil Großgründlach, der zur „nordwestlichen Außenstadt“ gehört. In Großgründlach wurden die Straßen und Wege eines ganzen Baugebietes nach fränkischen Städten und Gemeinden benannt. „Pate“ standen auch Gemünden, Hammelburg, Karlstadt, Miltenberg oder Veitshöchheim. Zurück nach Montfort: Seitenstraßen der Rue de Marktheidenfeld, die von der Rue de Rennes im Osten Montforts abzweigt, sind die Allée de la Bavarie, die Allée de Franconie, die Allée du Main und die Allée du Spessart. Foto: Repro: Deubert

Marktheidenfelds Partnerstadt Montfort sur Meu in Frankreich hat einen neuen Bürgermeister. Im zweiten Urnengang am vergangenen Sonntag gaben 54 Prozent der Wähler ihre Stimme dem 52-jährigen Planungs- und Umweltingenieur Fabrice Dalino. Auf den Kandidaten der linken Liste "Partageons" entfielen 1461 Stimmen. 

Nach zwölf Amtsjahren musste die bisherigen Bürgermeisterin Delphine David (Liste "Monfort, l'énegergie du collectif") mit 38 Prozent (1029 Stimmen) eine deutliche Niederlage einstecken. Sie bedauerte in einer Stellungnahme, ihre gute Arbeit nicht fortsetzen zu können und gab den schwierigen Umständen bei den beiden Urnengänge unter Corona-Bedingungen eine Mitschuld. Die Wahlbeteiligung beim ersten Urnengang hatte bei 48,6 Prozent und am Sonntag nun bei nicht wesentlich mehr, nämlich 52 Prozent gelegen.

Die dritte Kandidatin Veronique Huet ("Montfort pour vous, avec vous") kam auf acht Prozent der Stimmen. Im neuen Stadtrat kann sich der neue Bürgermeister aufgrund des französischen Wahlrechts auf eine solide Mehrheit von 23 Sitzen verlassen. Die Liste von David hat fünf Sitze bekommen, die Liste von Huet einen Sitz. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Politische Kandidaten
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Wahlbeteiligung
  • Wähler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!