Karlstadt

Anna Stolz setzt sich für Umbau des Karlstadter Bahnhofs ein

Anna Stolz im Gespräch mit Paul Kruck, Benedikt Kaufmann und Christoph Vogel am Gleis 2/3.
Foto: Roberto G. Ruscica | Anna Stolz im Gespräch mit Paul Kruck, Benedikt Kaufmann und Christoph Vogel am Gleis 2/3.

Auf Einladung von Bürgermeister Paul Kruck, Bürgermeisterkandidat Benedikt Kaufmann und Landratskandidat Christoph Vogel hat Staatssekretärin Anna Stolz den Karlstädter Bahnhof besucht, geht aus einer Pressemitteilung hervor. „Junge Familien mit Kinderwägen, Senioren mit Rollatoren, Rollstuhlfahrer oder auch Fahrradfahrern wird der Zustieg sehr erschwert, wenn nicht sogar unmöglich gemacht“, so die Staatssekretärin. Als Mitglied des Staatssekretärsausschusses "Bayern barrierefrei" setzt sich Stolz seit November 2018 für mehr und schnelleren Abbau von Barrieren in Bayern ein. Paul Kruck berichtet, dass bereits mehrere Gespräche mit der Bahn geführt wurden, jedoch der Durchbruch noch nicht gelungen sei. Nun bat Kruck die Staatssekretärin um Unterstützung. Auch Benedikt Kaufmann und Christoph Vogel sehen dringenden Handlungsbedarf und befürworten die Initiative.  „Ich werde mich dafür einsetzen, dass der Bahnhof in Karlstadt höchste Priorität erhält, damit der Umbau so schnell wie möglich beginnen kann“, erklärte Stolz.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Karlstadt
Anna Stolz
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Paul Kruck
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (4)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!