Marktheidenfeld

Auf den Spuren der großen Künstler in der Natur

Auftakt zum Marktheidenfelder Ferienprogramm: Trommeln und Malen wie die großen Künstler waren die ersten Angebote.
Foto: Stadt Marktheidenfeld | Auftakt zum Marktheidenfelder Ferienprogramm: Trommeln und Malen wie die großen Künstler waren die ersten Angebote.

Pünktlich zum Ferienbeginn regnete es. Sechs Jungen und Mädchen ließen sich davon dennoch nicht abschrecken und trafen sich im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Marktheidenfeld mit Grafikerin Barbara Versch im Wald, um gemeinsam die Natur zu studieren und auf Papier festzuhalten.

Unterstützt wurden sie dabei vom Waldkindergarten Marktheidenfeld, der ihnen seinen Bauwagen zur Verfügung stellte, was angesichts des Wetters zunächst die Rettung war. Auf dem Weg dorthin hatten die Kinder bereits allerhand Naturschätze – Blätter, Äste, Moos und anderes – gesammelt.

Am Treffpunkt angekommen konnten sich die Kinder zunächst einmal mit den unterschiedlichsten Werkzeugen vertraut machen: Bleistifte in den verschiedenen Härten, Kohle- und Rotstifte, Kreide und Tusche. Dabei erklärte Barbara Versch, welches Material sich wofür am besten eignet und wie man sie einsetzt. Jeder suchte sich ein Objekt aus den Naturschätzen aus um es abzuzeichnen. Wie fängt man so eine Zeichnung am besten an? Barbara Versch gab individuelle Tipps. Ihre Überzeugung: „in der Kunst gibt es keine Bewertung. Jeder macht nach seinem Können und so, wie er die Dinge sieht.“

Nach der Frühstückspause hatte sich das Wetter stabilisiert. Ausgerüstet wie die großen Künstler mit Staffelei und Zeichenbrett suchten sich die Kinder einen Platz, von dem aus sie die Landschaft und den Wald studieren konnten. Die Ergebnisse konnten sich schließlich sehen lassen. Ein zweiter Kurs fand einen Tag später statt, an dem weitere sechs Kinder teilnahmen.

Nach dem verregneten Start ging es sonniger und mit viel Schwung weiter. Zehn Kinder nahmen an einem vom Weltladen Marktheidenfeld angebotenen Trommelworkshop unter Leitung von Ulrike Steigerwald vor dem Jugendzentrum MainHaus teil.

Spielerisch und mit Hilfe von Sprechgesängen oder einem erzählten Ausflug in die afrikanische Welt führte Steigerwald die Kinder an den Umgang mit den Trommeln und das Spielen verschiedenster Rhythmen heran. Jedes Kind bekam die Gelegenheit die verschiedenen Trommeln und andere Rhythmusinstrumente einmal selbst auszuprobieren. Mit viel Freude, Konzentration und Rhythmusgefühl übten die Kinder bis es ihnen sogar gelang, gemeinsam einen dreistimmigen Rhythmus mit den unterschiedlichen Instrumenten zu spielen. Am Ende gab es eine kleine Vorstellung für die Eltern und Großeltern.

Wer Interesse an Trommelkursen hat, wird im vhs-Programm nachschauen. Dort bietet der Weltladen in Kooperation mit der vhs ab September Trommelkurse für Kinder und Erwachsene an. Zudem gibt es die Möglichkeit, für all diejenigen, die Gefallen an den Djemben und Geschmack an den leckeren Säften aus fairem Handel gefunden haben, diese im Weltladen Marktheidenfeld, Luitpoldstr. 35, zu erwerben.

Weitere Informationen zu Trommelkursen bei Ulrike Steigerwald unter Tel. (0 93 91) 6510.

Auftakt zum Marktheidenfelder Ferienprogramm: Trommeln und Malen wie die großen Künstler waren die ersten Angebote.
Foto: Stadt Marktheidenfeld | Auftakt zum Marktheidenfelder Ferienprogramm: Trommeln und Malen wie die großen Künstler waren die ersten Angebote.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Marktheidenfeld
Stadt Marktheidenfeld
Studium und Hochschulbildung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!