Karlstadt

Landkreis MSP verheimlicht Vergabesummen an Firmen

Am Friedrich List-Gymnasium in Gemünden wird derzeit gebaut. In diesem Zusammenhang vergab der Kreistagsbauauschuss am Donnerstag weitere Aufträge.
Am Friedrich List-Gymnasium in Gemünden wird derzeit gebaut. In diesem Zusammenhang vergab der Kreistagsbauauschuss am Donnerstag weitere Aufträge. Foto: Wolfgang Dehm

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste: nach diesem Motto verfährt aktuell der Landkreis Main-Spessart -  und gibt bei Auftragsvergaben keine Summen mehr bekannt. Hintergrund ist eine Richtlinie des bayerischen Innenministeriums vom September 2019, in der empfohlen wird, bei der Vergabe öffentlicher Aufträge aus Datenschutzgründen keine Vergabesummen mehr zu nennen. Manche Städte und Gemeinden im Landkreis befolgen diese Empfehlung, andere nicht.

Der Landkreis Main-Spessart halte sich derzeit eng an die noch junge Richtlinie, sagte Landrätin Sabine Sitter (CSU) nach der Sitzung des Kreistagsausschusses für Bauen, Energie, Bildung und Kultur auf Nachfrage. Auf jeden Fall werde man sich mit dem Thema noch einmal beschäftigen. Was dabei herauskommen werde, könne sie derzeit noch nicht einschätzen.

Aufträge vergeben

Der Ausschuss vergab folgende Aufträge:

Berufsschule Main-Spessart, Standort Karlstadt: Die Errichtung von Glasfaseranschlüssen ging einstimmig an die Deutsche Telekom; die Förderung beträgt 80 bis 90 Prozent. Ausgeführt werden sollen die Arbeiten innerhalb der kommenden 60 Wochen.

Straßenmeisterei: Für die Straßenmeisterei des Landkreises soll ein neuer Kompaktbagger EW 65 bei der Firma Carl Beutlhauser gkauft werden. Ferner soll der vorhandene Unimog ersetzt werden. Zu diesem Zweck soll bei der Firma Kurt Herold ein Unimog U430 geleast werden. Beide Beschlüsse erfolgten einstimmig.

Leo-Weismantel-Schule, Gemünden: Die Herstellung von sieben Autostellplätzen sowie die Rohbauarbeiten für einen Aufzugschacht gingen an die Firma HS-Bau. Die Fassaden- und Dacharbeiten für den Aufzug erhielt die Firma Rehwald und die Aufzugsanlage soll die Firma Otis einbauen. Alle vier Beschlüsse erfolgten einstimmig.

Friedrich-List-Gymnasium, Gemünden: Bei einer Gegenstimme erhielt die Firma Marx-Bau den Auftrag für die Estricharbeiten in der Sporthalle; Walter Heußlein stimmte nicht zu, mit der Begründung, dass das Angebot deutlich unter der Kostenschätzung liege und insofern mit größeren Nachträgen zu rechnen sei. Jeweils einstimmig gingen die Gerüstarbeiten am Neubau des Gymnasiums an die Firma BSB, die aufgrund der Schulhauserweiterung notwendige Errichtung einer neuen Trafostation an die Firma Bayernwerk-Energietechnik und die Gestaltung der Außenanlage der Trafostation an die Firma HS-Bau.

Ausschuss gibt Empfehlung für den Kreistag

Ab einer bestimmten Vergabesumme kann der Ausschuss Aufträge nicht selbst vergeben; in solchen Fällen gibt er Empfehlungen an den Kreistag ab. Dies war bei folgenden Vergaben – jeweils einstimmig - der Fall:

Neubessingen: Ausbau der Kreisstraße MSP 2 in der Ortsdurchfahrt; Empfehlung: Firma Strabag. Erfolgen soll der Ausbau vom 1. August 2020 bis 30. November 2021.

Habichsthal: Ausbau der Kreisstraße MSP 21 in der Ortsdurchfahrt; Empfehlung:  Firma Strabag. Erfolgen soll der Ausbau vom 1. August 2020 bis 30. November 2021.

Tiefenthal: Ausbau der Kreisstraße MSP 41 in der Ortsdurchfahrt; Empfehlung:  Firma Zehe-Bau. Erfolgen soll der Ausbau vom 1. August 2020 bis 31. Oktober 2021.

Ein weiteres Straßenbauprojekt steht im Marktheidenfelder Stadtteil Altfeld an. Im Zusammenhang mit dem neuen Gewerbepark Sollershöhe der Stadt Marktheidenfeld, der noch in diesem Jahr mit einer Kreuzung an die B 8 angeschlossen werden soll, soll nun auch der rund einen halben Kilometer entfernte Kreuzungsbereich der B 8 und der Kreisstraße MSP 31 ausgebaut werden; jeder der vier Äste des Knotenpunktes soll eine weitere Spur erhalten und die Ampelanlage entsprechend angepasst werden.

Verkehr hat sich verdoppelt

Laut Markus Krämer von der Tiefbauverwaltung des Landkreises hat sich der Verkehr insbesondere auf der Kreisstraße seit dem Jahr 2015 fast verdoppelt. Im östlichen Bereich habe man vor fünf Jahren im Tagesdurchschnitt 2730 Fahrzeuge gezählt, 2019 seien es 4596 gewesen. Im westlichen Bereich seien im gleichen Zeitraum die Fahrzeugzahlen von 4759 auf 7279 gestiegen.

Walter Heußlein sagte in diesem Zusammenhang, dass vor allem der Schwerlastverkehr in mehreren Gemeinden im Marktheidenfelder Bereich stark zugenommen habe, die Zustände seien "fast nicht mehr zu ertragen". Damit müsse man sich noch einmal befassen, forderte er. Ähnlich sah das der Marktheidenfelder Bürgermeister Thomas Stamm (UGM).

Schließlich beschloss der Ausschuss einstimmig, dass der Umbau der Kreuzung B 8/MSP 31 heuer umgesetzt werden soll. Von den geschätzten Gesamtkosten (255 000 Euro) entfallen voraussichtlich 64 000 Euro auf den Landkreis.

Als eiliges Dienstgeschäft wurde die Verstärkung der Straßendecke der Kreisstraße MSP 31 zwischen Altfeld (B 8) und Fechermühle (Staatsstraße 2316) noch zu Zeiten von Landrat Thomas Schiebel an die Firma Strabag vergeben, informierte Krämer.

312 Tablets und 40 Laptops angeschafft

Laut Silvia Tratberger von der Hochbauverwaltung des Landkreises wurden im Zuge der Sanierungsarbeiten am Spessartmuseum in Lohr zwei Nachträge eingereicht, einer bei den Dachdeckerarbeiten, der andere bei den Gerüstbauarbeiten.

Sebastian Gehret aus dem Landkreis-Amt Schulen, Sport und Kultur teilte mit, dass das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus dem Landkreis Main-Spessart rund 245 000 Euro aus dem "Sonderbudget digitale Endgeräte" zur Verfügung gestellt habe. Es solle den Schülern beim häuslichen Lernen zugute kommen, denen aufgrund unzureichender technischer Ausstattung dies andernfalls nicht möglich wäre. In Absprache mit den jeweiligen Schulleitungen habe man 312 Tablets und 40 Laptops angeschafft.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Wolfgang Dehm
  • Berufsschulen
  • CSU
  • Deutsche Telekom AG
  • Friedrich-List-Gymnasium Gemünden
  • Gymnasien
  • Landräte
  • Sabine Sitter
  • Schulleitungen
  • Schwerlastverkehr
  • Schülerinnen und Schüler
  • Stadt Marktheidenfeld
  • Strabag
  • Straßenmeistereien
  • Städte
  • Thomas Schiebel
  • Unternehmen
  • Verkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!